Volleyballturnier beim TuS Holle-Grasdorf e. V.

Am 20.04. fand in diesem Jahr das Abschlussturnier der Hobbyrunde Volleyball in Holle statt. Die Volleyballabteilung hat in diesem Jahr beim TuS Holle-Grasdorf ihr 50-jähriges Bestehen. Auf Grund dessen wurde das Turnier in diesem Jahr nach Holle geholt.

Maren Kook, Abteilungsleiterin Volleyball, konnte um 11:30 Uhr etwa 100 Sportlerinnen und Sportler aus 11 Mannschaften begrüßen. Leider musste kurzfristig eine Mannschaft krankheitsbedingt absagen, so dass der TuS Holle-Grasdorf kurzerhand zwei Mannschaften gestellt hat.

So konnten auf zwei Feldern jeweils sechs Mannschaften gegeneinander spielen. Jede Mannschaft hatte sechs Spiele in denen gepritscht, gebaggert, geflucht, gejubelt und ganz viel geschwitzt wurde. Gegen 18:30 Uhr, nach insgesamt 36 Spielen, wurde der Volleyballtag mit der Siegerehrung beendet.

Das Turnier gewann die Mannschaft vom SV Hildesia Diekholzen. Es war wieder einmal ein gelungenes Turnier, dass in Holle veranstaltet wurde.

TuS Volleyballer treffsicher

Nach dem ersten Punktspielerfolg mit dem Punktgewinn in Diekholzen, konnten die TuS Volleyballer am 14.10. bei der Siegerehrung des Schützenvereins KKS Holle die nächsten Erfolge feiern. Beim Mannschaftsschießen der Holler Vereine belegten die drei angetretenen Mannschaften die Plätze zwei, fünf und elf. Der erste Platz wurde nur um 0,1 Ring verfehlt. Schade, aber gefeiert werden konnte trotzdem. Stephan Philipps machte das gute Ergebnis der Holler Volleyballer komplett. Er wurde neuer Bürgerkönig 2023.

Holler Volleyballer – Eine treffsichere Abteilung des TuS Holle-Grasdorf e.V.

Jörg Linke

Hobby Volleys gewinnen Turnier in Woltwiesche

Riesig, super, spitze! Was für ein tolles Turnier haben sie da gespielt.

Einen Tag nach der Punktspielniederlage gegen Spitzenreiter Hildesia Diekholzen, hat das Team sich selbst bewiesen, wozu es fähig ist.
Die Mannschaft um Trainer Jörg Linke, war eine von 7 Mannschaften, die am 11.3.23 zu einem stark besetzten Turnier für Hobby-Volleyballmannschaften in Woltwiesche zum Kampf um den Pokal angetreten war. Spielmodus war jeder gegen jeden, Spieldauer 2 mal 10 Minuten. 6 Spiele a 20 Minuten hatte jede Mannschaft vor sich.

Nach der Begrüßung durch die Turnierleitung ging es um 12 Uhr aufs Spielfeld zum ersten Spiel. Erster Gegner der Holler Volleys war die Mannschaft aus Ilsede. Hier handelte es sich um eine neuformierte Mannschaft, welcher anzumerken war, dass die Erfahrung noch fehlte. Die Holler, um ihre Mannschaftskapitänin Maren Pfingst, waren von Anfang an hoch konzentriert und zeigten schnell durch tolles Aufbau- und Angriffsspiel, dass es hier nur einen Sieger geben konnte. So wurde das Spiel auch souverän mit 2:0 Sätzen gewonnen. Was der Sieg wert war und wie es wirklich am heutigen Tag läuft, musste sich dann im zweiten Spiel zeigen. Da hatten sie es mit Mitfavoriten Lengede zu tun. Es wurde ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Tolle Spielzüge auf beiden Seiten. Der erste Satz ging aber knapp verloren. Doch im zweiten Satz fand die Mannschaft zu ihrem Spiel. Sichere Annahmen, sauberes stellen der Bälle und dann knallhart geschmetterte Angriffsbälle. Der zweite Satz wurde sicher gewonnen. Endstand 1:1 unentschieden, Punktverhältnis für Holle. Das dritte Spiel gegen Sarstedt wurde klar mit 2:0 gewonnen. Noch vor der Kaffeepause, kam es zum wichtigsten Spiel für die Holler. Gegner Gastgeber Woltwiesche war der Turnierfavorit. Es wurde auch das Spitzenspiel. Im ersten Satz konnten die Holler noch nicht alle Stärken zeigen und verloren dann auch knapp. Aber der zweite war dann wohl der Beste den Trainer Jörg Linke gesehen hat. Besonders Stellerin Christiane Hardies und Angreifer Stefan Hardies wuchsen über sich hinaus. Der Satz konnte klar gewonnen werden. 1:1 Unentschieden.

Kaffeepause. Die Stimmung im Team war Prima. 4 Spiele . 2 gewonnen 2 Unentschieden
Zwischenstand Platz 2

Spiel 5 gegen die Vikings Vechelde wurde nach starker Mannschaftsleistung auch 2: 0 Sätze gewonnen. Jetzt stand nur noch ein Spiel aus. Die Holler hatten es in eigener Hand. EIn Sieg gegen die bis dahin sieglose Mannschaft aus Wipshausen und der nie geglaubte Turniersieg wäre perfekt. Trainer und zweiter Mannschaftskapitän Paul Lüders, warnten vor Spielbeginn vor einer scheinbar leichten Aufgabe. Bloß nicht leichtsinnig werden. Aber das war dann der Fall. Leichte Fehler und dazu super kämpfende Wipshausener machten es nicht einfach. Mit Kampf und Glück wurden wichtige Punkte zum Ende beider Sätze gemacht. Beide wurden mit jeweils einem Punkt Vorsprung gewonnen. Nach 7 Stunden war es geschafft. Riesen Jubel! K.o. aber glücklich! Wir haben den Pokal!

Abteilungsleiterin Maren Kook und Trainer Jörg Linke strahlten vor Stolz auf ihr Team um die Wette.

Jörg Linke

Das siegreiche Team:
Von links nach rechts: Linus Winter, Stefan Hardies, Maren Kook, Superfan Paula Hardies, Christiane Hardies, Paul Lüders, Spitzenfan Luisa Hardies, Ann-Christin Grebe, Trainer Jörg Linke, Maren Pfingst, Kai Griegel.
Auf dem Foto fehlen Leon Konrad und unser Oberfan Pauline Pfingst, welche krank zuhause die Daumen gedrückt hat.