Volleyball-Herren kehren mit leeren Händen aus Northeim zurück

Am vergangenen Sonntag gastierte die Erstvertretung der VSG Düngen/Holle/Bodenburg in der Volleyball Oberliga beim Staffelrivalen aus Northeim.

DJK Northeim – VSG Düngen/Holle/Bodenburg 3:1 (25:22, 25:18, 18:25, 25:20)
„Heute hat es leider nicht gereicht; phasenweise spielen wir sehr gut, schaffen es aber nicht, uns zu belohnen“ so Dominic Wichmann nach Spielende. Vorausgegangen war eine teilweise zerfahrene Partie, in der die Gastgeber in den Sätzen eins und zwei je den besseren Start erwischten und diesen Vorsprung ins Ziel retten konnten. Anders in Satz drei: angeführt von einem glänzend aufgelegten Paul Liegmann dominierte die Innerste-Sechs diesen Durchgang. Und auch in Abschnitt vier begannen die Gäste stark, ehe Northeim etwa Mitte des Satzes erstarkte und die Führung übernehmen und schlussendlich gewinnen konnte.

Am 08.02.2020 trifft die VSG im Auswärtsspiel beim TSV Giesen auf den nächsten Tabellennachbarn.

VSG verschafft sich mit zwei Siegen Luft im Abstiegskampf

Am zurückliegenden Samstag konnte die VSG Düngen/Holle/Bodenburg in der Volleyball Oberliga beide Heimspiele gegen den MTV Gifhorn und den VFL Burgdorf für sich entscheiden.

VSG Düngen/Holle/Bodenburg – MTV Gifhorn 3:0 (25:20, 25:20, 25:16)
Das Spiel gegen das Tabellenschlusslicht aus Gifhorn hatte aufgrund der monatelangen Rechtsstreitigkeiten um das Hinspiel eine durchaus besondere Brisanz. Die Mannschaft aus dem Innerstetal benötigte somit keine besonders motivierende Ansprache und war von Anfang an hoch konzentriert. Zu jedem Zeitpunkt des Spiels hatte die VSG das Geschehen fest im Griff und lies das Spiel des MTV Gifhorn nie zur Entfaltung kommen. Zuspieler Oliver Mordelt zeigte eine tolle Vorstellung und setzte seine Angreifer sehr variabel ein. Durch die deutliche Überlegenheit bestand die Möglichkeit, auch Neuzugang Kai Froböse und Jugendspieler und TuS-Eigengewächs Paul Lüders nennenswerte Einsatzzeiten gewähren. Mannschaftsführer Stephan Heim war nach dem Spiel sichtlich zufrieden, „Applaus, starke Vorstellung“, sein Kurzkommentar.

VSG Düngen/Holle/Bodenburg – VFL Burgdorf 3:2 (19:25, 12:25, 25:18; 25:20; 17:15)
Die zweite Aufgabe des Tages war mit dem Tabellenzweiten aus Burgdorf deutlich anspruchsvoller, die VSG benötigte zwei Sätze um sich an die Niveauumstellung zu gewöhnen. Dann allerdings zeigte sie ihre mit Abstand beste Saisonleistung. Mit starken Aufschlägen setzte insbesondere Dominic Wichmann die gegnerische Annahme unter Druck, Paul Liegmann und insbesondere Henning Machtens punkteten mit teilweise spektakulären Angriffen. Den Zuschauern wurde in den Sätzen drei bis fünf hochklassiger Volleyball geboten, da sich auch die Spitzenmannschaft aus Burgdorf nicht so einfach geschlagen geben wollte. Am Ende setzte sich die VSG verdient mit 3:2 Sätzen durch, die Zuschauer applaudierten allerdings beiden stark aufspielenden Mannschaften.

Jetzt kann die VSG mit Rückenwind in das richtungsweisende Derby gegen die Oberligavertretung aus Giesen am 25. Januar 2020 gehen.

VSG mit schwacher Leistung in Salzgitter

Am zurückliegenden Samstag war die VSG Düngen/Holle/Bodenburg in der Volleyball Oberliga beim Tabellenführer aus Salzgitter zu Gast.

STV/MTV Salzgitter – VSG Düngen/Holle-Grasdorf 3:0 (25:19, 25:9, 25:18)

Die Vorzeichen für das Spiel waren gänzlich schlecht. Im Gegensatz zum ungefährdeten Sieg gegen das Schlusslicht aus Gamsen musste die VSG auf zahlreiche Spieler verzichten. Die junge Truppe aus Salzgitter zeigte von Anfang an, warum sie zu Recht die Oberliga 2 als Erster anführt. Es gelang der VSG zu keinem Zeitpunkt des Spiels eigene Akzente zu setzen und das stabile Spielsystem der Salzgitteraner ins Wanken zu bringen. Insbesondere im zweiten Satz war die VSG eigentlich nicht in der Volleyballhalle. Wiedergutmachung kann die VSG am 14.12.2019 mit einem Heimspiel gegen die Tabellennachbarn aus Northeim und Wolfenbüttel betreiben. Hierzu sind alle Volleyballfans im Landkreis herzlich eingeladen.

VSG bringt drei Punkte aus Gifhorn mit

Am zurückliegenden Samstag war die Erstvertretung der VSG Düngen/Holle/Bodenburg in der Volleyball Oberliga beim Staffelrivalen aus Gamsen zu Gast.

Gegen den Rückstrahler der Liga waren drei Punkte fest eingeplant.

MTV Gamsen – VSG Düngen/Holle-Grasdorf 1:3 (19:25, 23:25, 25:18, 22:25)

„Wir haben den klaren 3:0-Sieg vor Augen und eigentlich auch schon in der Tasche. Dass wir den dritten Satz abgeben zeigt, dass wir vom Kopf her nicht richtig bei der Sache waren.“ so Mannschaftsführer Stephan Heim nach Spielende.

Vorausgegangen waren zwei starke Sätze der Innerstesechs in denen Gamsen die Gäste nicht in Bedrängnis bringen konnte, ehe Düngen im dritten Satz nicht mehr ins Spiel fand. Der vierte Satz verlief analog zum ersten: Düngen bestimmte das Geschehen, punktete stark über Henning Machtens und Paul Liegmann und hielt Gamsen auf Abstand, ehe die Heimmannschaft zum Satzende noch eine Aufholjagd startete.

Neben dem ungefährdeten Sieg feierte die Mannschaft auch das Debüt des Neuzuganges Marcus Krössin, der sich zu dieser Spielzeit den Düngenern angeschlossen hat. Weiter geht es für die VSG am 7.12.2019 mit einem Auswärtsspiel bei der SG STV/MTV Salzgitter.

VSG Düngen/Holle/Bodenburg verliert und gewinnt gleichzeitig am „grünen Tisch“

Am zurückliegenden Sonnabend hat die VSG Düngen/Holle/Bodenburg in der Volleyball-Oberliga in Burgdorf ihr Auswärtsspiel mit 3:1 Sätzen verloren. In einer umkämpften Partie gegen den ambitionierten Aufsteiger aus der Nähe von Hannover, konnte die Mannschaft aus dem Südkreis nur im zweiten Satz ihr Potential ausschöpfen und diesen für sich entscheiden. Aufgrund von diversen Erkrankungen und Verletzungen im Laufe der Woche standen einige Schlüsselspieler, wie Zuspieler Oliver Mordelt, nicht zur Verfügung. Allerdings unterliefen der erfahrenen Mannschaft über den gesamten Zeitraum der Partie zu viele individuelle Fehler, so dass die Niederlage als absolut gerechtfertigt eingestuft werden muss.

Dennoch hatte die VSG am Wochenende auch Grund zum Jubeln. Am 13. Oktober 2019 war die Partie gegen den Tabellennachbarn aus Gifhorn angesetzt. Da dieser Termin mitten in den Herbstferien lag, war die mit Familienvätern gespickte Mannschaft leider nicht in der Lage zum Spieltag anzutreten. Sehr frühzeitig haben die Verantwortlichen der VSG den Staffelleiter und den Nordwestdeutschen Volleyballverband (NWVV) darauf hingewiesen, dass die Ansetzung des Spieles zu diesem Termin gemäß den eigenen Bestimmungen irregulär ist und den MTV Gifhorn um eine einvernehmliche Lösung unter Sportlern gebeten. Die mit dem Heimrecht bedachte Mannschaft aus Gifhorn pochte unverständlicherweise auf die Durchführung. Der Staffelleiter duldete wissentlich die irreguläre Ansetzung und das grob unsportliche Verhalten des MTV Gifhorn und wertete die Partie mit 3:0 Sätzen und 75:0 Punkten für den MTV Gifhorn. Der VSG blieb nichts anderes übrig, als gegen die Ansetzung und Wertung der Partie Protest einzulegen. Der Rechtsausschuss des NWVV entschied am Wochenende zu Gunsten der VSG. Die Wertung wurde annulliert und die Partie wird auf einen noch zu bestimmenden Termin angesetzt. Spartenleiter Hans Starke kommentierte die Entscheidung mit Genugtuung: „Alles andere wäre ein Stück aus dem Tollhaus gewesen! Entscheidungen einzelner Personen nach Gutsherrenart schaden dem Volleyballsport. Zudem hat uns diese Aktion in den letzten Wochen sehr viel Kraft gekostet“ Dennoch bleibt ein fader Beigeschmack, Starkes Stellvertreter, Oliver Hillebrand, betonte: „Trotz der positiven Entscheidung, bin ich erschüttert, mit welcher Ignoranz einzelne handelnden Personen dem Volleyball-Amateursport mit solchem Verhalten Schaden zufügen!“

Volleyballtunier der Hobbymannschaften wieder ein voller Erfolg

Am 07. September fand in der Mohldberghalle Holle das alljährliche Volleyballturnier für Hobbymannschaften statt. Jörg Linke und Vorsitzender Knut Meyer konnten am Samstagmittag gut 60 Volleyballsportlerinnen und -sportler begrüßen. Die fünf Gästemannschaften aus Sibbesse, Groß-Düngen, Hannoversch Münden, Sarstedt und Braunschweig waren angereist, um den Sieger des begehrten Wanderpokals auszuspielen. Pünktlich um 13 Uhr pfiff Turnierleiter Stephan Philipps die ersten Spiele an. Im Modus „Jeder gegen Jeden“ wurde auf zwei aufgebauten Volleyballfeldern fleißig gepritscht, gebaggert, geflucht und gejubelt und ganz viel geschwitzt. Etwa um 18 Uhr und nach insgesamt 15 Spielen stand der Sieger fest – gewonnen hat die Mannschaft vom SC Viktoria aus Braunschweig. Die Freude über den Wanderpokal und die damit verbundene Teilnahme am Tunier 2020 war groß. Auf den Nachfolgenden Plätzen landeten die Lehrer vom Gymnasium Sarstedt, unsere Freunde vom SV Groß-Düngen, die Truppe 094 – eine Mannschaft von angehenden Polizistinnen und Polizisten aus Hannoversch Münden und der TSV Sibbesse. Unsere Hobby Volleys zeigten sich als gute Gastgeber und belegten den sechsten Rang. Jörg Linke verabschiedete die Mannschaften mit den Worten: „ Wir freuen uns auf ein Wiedersehen 2020 hier in Holle“.

Jörg Linke bei der Siegerehrung mit der Mannschaft vom SC Viktoria aus Braunschweig.

Die Holler Hobby Volleys treffen sich jeden Freitag von 20:00 bis 22:00 Uhr in der Mohldberghalle. Die Mannschaft freut sich über alle Volleyballbegeisterte – ob Neueinsteiger oder Rückkehrer.

Sieg und Niederlage im ersten Saisonspiel

Am vergangenen Samstag traf die Erstvertretung der VSG Düngen/Holle/Bodenburg in der Volleyball Oberliga auf die Staffelrivalen aus Giesen und Salzgitter.

Frank Hodemann, Frank Pawla, Christian Teumer sowie Trainer Oliver Hillebrand fielen krankheitsbedingt kurzfristig für diesen Spieltag aus. So hatte Interims-Spielertrainer Oliver Mordelt nur eine Rumpftruppe für den Doppelspieltag zur Verfügung und konnte doch die ersten drei Punkte der noch jungen Saison verbuchen.

VSG Düngen/Holle/Bodenburg – TSV Giesen III 3:0 (25:18, 25:17, 25:21)

Die VSG startete selbstsicher und konsequent in die Partie. Durch gute Arbeit in allen Mannschaftsteilen ließen die Hausherren den Gästen nur wenig Luft zum Atmen. Libero Benjamin Homann war hier der Garant für ein sicheres und sauberes Aufbauspiel.
„Wir haben konzentriert und konsequent unser Spiel gemacht und verdient gewonnen; das war gut.“, so Mannschaftsführer Stephan Heim nach dem 3:0-Sieg.

VSG Düngen/Holle/Bodenburg – SG STV/MTV Salzgitter 1:3 (25:19, 13:25, 20:25, 12:25)

Im anschließenden Spiel gegen die Gäste aus Salzgitter starteten die Hausherren wiederum leidenschaftlich; der erste Satz ging klar an die VSG. Ab Satz zwei kam Salzgitter besser ins Spiel und beendete erfolgreich zum 1:3.
„Im zweiten Spiel fehlte uns ein wenig die Kraft…und die Bank.“ so das Fazit von Interimstrainer Mordelt, der den Ausfall von insgesamt sechs Spielern nicht kompensieren konnte.