Fusionsgespräche zwischen dem TuS Holle-Grasdorf, Judo in Holle und dem KKS Holle

Aus guter Zusammenarbeit soll eine gemeinsame Zukunft werden:

Aufgrund der räumlichen Nähe bestand zwischen den Vereinen TuS Holle-Grasdorf, Judo in Holle und dem KKS Holle schon immer eine gute Zusammenarbeit. Bislang verfolgten die Vereine bereits gemeinsame Projekte und Ziele.

Das gute Verhältnis zueinander hat sich in den vergangenen Monaten weiter intensiviert. Geht es nun nach den Vorstellungen der Verantwortlichen der drei Vereine, soll es in Zukunft einen großen gemeinsamen Verein geben.

In ersten Gesprächen wurde neben der Bereitschaft zu einer möglichen Fusion auch erste Informationen über einem gemeinsamen Weg besprochen.
„Uns geht es in einem ersten Schritt darum, Vorarbeit zu leisten, Daten zusammenzutragen und die Information für die Mitglieder vorzubereiten“, so TuS-Vorsitzender Knut Meyer.
Um von Beginn an fachlich und rechtlich auf dem richtigen Weg zu sein, konnte der Rechtsanwalt Christian Görgens mit den Tätigkeitsschwerpunkten Vereins- und Verbandsrecht für eine Zusammenarbeit gewonnen werden.
Herr Görgens ist unter anderem Ansprechpartner und Referent in Rechtsfragen für den Kreissportbund Hildesheim und begleitet nun den gemeinsamen Weg der Zusammenarbeit.


Für die drei Vereine und deren Mitglieder ermögliche eine Fusion etliche Synergieeffekte. „Mit einem Zusammenschluss können wir in Zukunft wirtschaftlicher arbeiten und das Angebot verbessern“, sagt Judo in Holle Vorsitzende Christin Hiller.
KKS Holle Vorsitzender Frank Winter pflichtet bei: „Von den Sportvereinen wird heutzutage immer mehr verlangt, da gilt es Kräfte zu bündeln.“ Ebenfalls wäre eine bessere Nutzung des gesamten Sportgeländes mitten in Holle gegeben. Die Fußballplätze, die Sporthallen und die Gebäude des TuS Holle-Grasdorf und des KKS Holle ermöglichen in gemeinsamer Nutzung eine Vielzahl an sportlichen und gesellschaftlichen Betätigungsmöglichkeiten.
„Die Voraussetzungen für eine gemeinsame Zukunft und ein Sportzentrum mitten in Holle für den Breiten- und Leistungssport sind gegeben“, so Falk-Olaf Hoppe, stellvertretender Vorsitzender des TuS Holle-Grasdorf.


Die Mitglieder sollen unter anderem bei den Jahreshauptversammlungen der Vereine weitere Informationen über die Fusion erhalten.

Die Versammlungen sind vorbehaltlich des Gesundheitsschutzes im Zuge der Corona-Pandemie für das zweite Quartal diesen Jahres angedacht.
Nach Beendigung aller Beratungen und Zustimmung der Mitglieder könnte eine Fusionsversammlung im Sommer 2021 erfolgen.


Die Verantwortlichen des TuS Holle-Grasdorf, von Judo in Holle und des KKS Holle blicken zuversichtlich auf das gemeinsame Vorhaben und wollen die guten und vertrauensvollen Gespräche weiter fortsetzen.

Eure 1. Vorsitzenden der Vereine

Knut Meyer
TuS Holle-Grasdorf e.V.

Christin Hiller
Judo in Holle e.V.

Frank Winter
KKS Holle von 1930 e.V.

Warme Abschiedsworte

Liebe Mitglieder,

jetzt ist mein Abschied da. Nach 18 Jahren Tätigkeit in der Geschäftsstelle des TUS Holle-Grasdorf e.V. beende ich meine Tätigkeit zum Ende des Jahres für den Verein. Ich verabschiede mich von euch und wünsche meiner Nachfolgerin Mandy Sandvoß einen guten Start und allen gutes Gelingen für die weiteren Vorhaben.

Allen nur die besten Wünsche zum neuen Jahr. Bleibt alle gesund und passt gut  auf euch und eure Familien auf.

Eure Doris Heimberg

Geschäftsstelle über Feiertage geschlossen

Die Geschäftsstelle bleibt über die Weihnachtsfeiertage und Neujahr vom 23. Dezember bis 11. Januar geschlossen.

Ab dem 12. Januar sind wir zu den gewohnten Zeiten telefonisch unter 05062 89464 und per Mail unter info@tushollegrasdorf.de für Euch erreichbar.

Wir wünschen euch ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2021.
Eure Geschäftsstelle

Sondernews vom KSB Hildesheim

Der Vorsitzende des KreisSportBund (KSB) Hildesheim, Frank Wodsack, hat sich in einem offenen Brief an die Vereine zum aktuellen „Lockdown light“ geäußert. In dem Schreiben appeliert er nochmal an die Einhaltung der Corona-Verordnung der Bundesregierung und der Ministerpräsidenten.

„Als Kreissportbund Hildesheim e. V. haben wir in Anlehnung an den Landessportbund
Niedersachsen an die Niedersächsische Landesregierung appelliert, bei der Entscheidung über diese aktuelle Corona-Verordnung, aber auch im Hinblick auf zukünftige Entscheidungen, den positiven Einfluss von Sport auf die körperliche und psychosoziale Gesundheit von Kindern und Erwachsenen in allen Altersstufen ausreichend zu berücksichtigen.“ , so wörtlich.

Weiterhin heißt es im Schreiben:
„Der Vereinssport hat insbesondere dazu auch noch einen gemeinschaftsbildenden Effekt.“

Anbei das Statement vom KSB im Wortlaut zum Nachlesen.

Der KSB versorgt Euch per E-Mail, über die Homepage (www.ksb-hi.de) und über Facebook ( https://www.facebook.com/KSBHI/) und Instagram (@ksb_hildesheim) jeweils aktuell mit den neusten Informationen.

Verzicht auf Sportangebot wegen Corona

Auf Grund der anhaltenden Corona-Pandemie findet bis auf weiteres kein „Eltern-Kind-Turnen“ (montags, 15:45 – 16:30 Uhr) und „Turnen für die Kleinsten“ (montags, 16:30 – 17:15 Uhr und mittwochs, 10:00 – 10:45 Uhr) bei Übungsleiterin Sigrid Schleiter statt.

Den Starttermin werden wir dann hier auf der Homepage und ggf. über die Presse bekannt geben.

Jetzt für Sportassistenten-Ausbildung anmelden

Bildungsangebot findet in den Herbstferien statt

In den Herbstferien findet die Spottassistentenausbildung der Sportjugend
Hildesheim statt. Erhalte durch die Ausbildung erste Erfahrungen in der
Anleitung von Gruppen und lerne spannende kleine Spiele kennen. Am Ende
entwickelst du sogar dein eigenes kleines Projekt und setzt es in der Gruppe
um. Hier alle wichtigen Infos zusammengefasst.

Datum:19.10. – 22.10.
Altersgruppen:13 – 15 Jahre
Ort:KSB Lehrstätte Jahnstr. 52, 31137 Hildesheim
Kosten:50,00 €

Bei Interesse meldet euch TuS Geschäftsstelle unter 05062 -89464 oder online unter
Sportjugend-hildesheim.de/termin/sportassistenz2020

Schulsporthalle wieder geöffnet

Der Vorstand informiert:

Ab Montag, den 14. September, ist die Mohldberghalle nach aufwändigen Renovierungs- und Reinigungsarbeiten wieder für den Sportbetrieb geöffnet.

Die Übungs- und Trainingseinheiten finden dann wieder zu den gewohnten Zeiten wie vor der Corona-Pause statt. Über weitere Änderungen halten wir Euch auf dem Laufenden.

Pilates vorübergehend mit neuer Trainingszeit

Der Vorstand informiert:

Aktuell können die Pilatesgruppen aufgrund der hohen Teilnehmerzahlen ihren Sport nicht im Reharaum unseres Sportheims ausführen. Daher wurde mit der Gemeinde eine Alternative bis einschließlich dem 30.11.20 vereinbart.

Die Pilatesgruppe 1 trifft sich somit montags, um 9:30 Uhr in der Mohldberghalle. Im Anschluss ist ab 10:30 Uhr die Pilatesgruppe 2 an gleicher Ort und Stelle dran. Beginn ist der 07. September.