Handballer ohne Glück im Spitzenspiel

Am 19.Januar mussten unsere Herren zum ersten Spiel des neuen Jahres beim Klassenprimus, der dritten Vertretung von Eintracht Hildesheim, antreten. Der Respekt, den die Kreisstädter vor unserer Mannschaft hatte, zeigte sich in der punktuellen Verstärkung mit höherklassigen Spielern aus der Verbandsligamannschaft und der A-Jugend. Unser Ziel war es den Spitzenreiter gewaltig zu ärgern und möglichst die Punkte mit nach Holle zu nehmen.

So entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in dem sich keine Mannschaft absetzen konnte. Schließlich wurden bei einem Spielstand von 14:15 für die HSG die Seiten gewechselt.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte sich kein Team eine Führung von mehr als einem Tor herausspielen. Ab der 40. Spielminute verließ unsere junge Mannschaft des Wurfglück. Die Würfe waren zu unplatziert und landeten nach Pfosten- und Lattentreffern nicht im Tor, sondern in den Händen der Gastgeber, die so zu schnellen Gegenstößen und „einfachen“ Toren kamen. Hierdurch erspielten sie sich einen 5-Tore-Vorsprung, den unsere Mannschaft bis zum Schlusssignal nicht mehr aufholen konnte.
Letztendlich gewannen die Einträchtler mit 32:26.

Wir möchten uns bei den mitgereisten Fans für die Unterstützung bedanken und hoffen, dass auch bei unserem nächsten Spiel am Sonntag, 09. Februar 2020, um 15:00 Uhr in Bad Salzdetfurth wieder „Unterstützer“ der HSG anwesend sein werden.

Trainer Peter Weigand standen im Spitzenspiel folgende Spieler zur Verfügung: F.Kirchhoff (TW), L.Winter (TW), M.Mühlke (1), T.Pchalek, F.Samblebe (14), J.Weber, T.Wolpers(2), J.Boschat (1), M.Sander(1), C.Drescher (3), J.Sander(2), N.Eilers (1), R.Stolz (1), T.Schröder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.