Erfolge bei den Volleyballern der VSG

+++ Die 2. Damen der VSG gewinnen Heimspiele in der Bezirksliga+++

Vergangenen Sonntag (1.3.2020) hatte die 2. Damen der VSG Düngen/Holle/Bodenburg ihren letzten Heimspieltag gegen den 1. (GfL Hannover) und den 2. Platzierten (SSG Algermissen).

Mit nur 7 Spielerinnen startete die VSG in diesen Spieltag. Sowohl die Gäste aus Hannover als auch die 2. Damen spielten von Beginn an mit erhöhter Konzentration. Die Mädels der VSG konnten allerdings mit druckvollen Aufschlägen und präzisen Angriffen den ersten (25:21) und zweiten Satz (26:24) kanpp für sich entscheiden.
Im 3. Satz wendete sich das Blatt kurzzeitig. Ein vergleichsweise schwacher Start und eine gesunkene Konzentration und auch Motivation führten zum Verlust des Satzes (20:25). Um die 3 Punkte aus diesem Spiel also mitzunehmen, musste der 4. Satz gewonnen werden. Von Anfang an punkteten die VSGlerinnen mit viel Biss und Kampfgeist und setzten die Gäste der GfL Hannover mächtig unter Druck. Am Ende konnte man den Satz (25:20) und somit auch das 1. Heimspiel des Tages für sich entscheiden.

Nach einer 45 minütigen Pause, ging es weiter gegen den Tabellenzweiten, SSG Algermissen. Genau wie beim Spiel gegen den GfL Hannover, konnte die 2. Damen die ersten zwei Sätze klar für sich entscheiden (25:18, 25:21). Im 3. Satz wurden sie dann von der Anstrengung des 1. Spiels eingeholt und ließen spielerisch nach, weswegen der SSG Algermissen diesen Satz gewann (18:25). Den 4. Satz wollte man unbedingt gewinnen und tat dies letztendlich auch deutlich mit 25:14.

Mit 6 Punkten war dies also ein schöner letzter und vor allem sehr erfolgreicher Tag. Die 2. Damen der VSG klettert nach neuem Tabellenstand auf den 2. Platz. Vielen Dank an die Zuschauer und Helfer für diesen schönen Sonntag.

+++VSG-Youngsters mit 7. Platz bei der NWDM U13 weiblich+++

Die Nordwestdeutschenmeisterschaften der weiblichen U13 fand dieses Jahr am 29.02 in Bersenbrück statt. Die Mädels der VSG Düngen/Holle/Bodenburg konnten sich zu diesem Saisonhöhepunkt qualifizieren und machten sich am vergangenen Samstag auf den Weg ins 200 Kilometer entfernte Bersenbrück.

Im ersten Spiel des Tages traf man sogleich auf den Gastgeber und war sehr beeindruckt von der vollen/ lauten Tribüne. Mit 25:10 und 25:6 ging das Spiel deutlich an den späteren Turnierdritten. Im zweite Spiel der Vorrunde war man gegen die VG Ilsede auf Augenhöhe. 15:25 und 25:20 lauteten hier die Satzergebnisse. Die Mannschaft war sehr stolz auf diesen einen gewonnen Satz und das damit einhergehende Unentschieden.

Als Dritter der Gruppenphase hießen die Gegner in den Platzierungsspielen (Plätze 7-9) nun Geestemünder TV und USC Braunschweig. Mit großer Spielfreude gewannen die Spielerinnen der VSG gegen Geestemünde mit 25:23 und 25:16 . Den 7. Platz vor Augen wurde das letzte Spiel des Tages ein wahrer Krimi. Den mitgereisten Eltern und Großeltern auf der Tribüne versagten vor lauter Anfeuerungsrufe die Stimme, als die Mädels ihr bestes Spiel des Tages ablieferten. 23:25, 24:19 und 16:14 lauteten die Satzergebnisse und man schlug damit im Tibreak den USC Braunschweig.

Der 7. Platz, mit am Ende 2 gewonnen Spielen und einem Unentschieden, ließ eine sehr stolze Trainerin Vanessa Persson und die mitgereisten Fans auf einen erfolgreichen Tag blicken.

VSG mit letztem Heimspiel der Saison 2019/20

Am kommenden Sonnabend erwartet die Düngener/Holler/Bodenburger Volleyball-Erstvertretung der Herren in der Oberliga die Staffelnachbarn aus Göttingen und Gamsen.

Nach der Auftaktniederlage gegen Göttingen zum Saisonstart wollen die Mannen um Trainer Oliver Hillebrand diese Niederlage vergessen machen, ehe es gegen den schon feststehenden Absteiger aus der Oberliga, den MTV Gamsen, für die Düngener weiter um wichtige Punkte geht, um ggf. den Relegationsplatz zum Saisonende noch hinter sich zu lassen.

„Wir erwarten am Samstag zwei intensive Spiele, wollen den Relegationsplatz verlassen und uns einen guten Ausgangspunkt für das letzte Spiel am 14.3.2020 erarbeiten.“ so Hillebrand kämpferisch.

Gewinnt Düngen beide Spiele, kommt es voraussichtlich am letzten Spieltag der Saison beim MTV Wolfenbüttel im direkten Vergleich zur möglichen Entscheidung, wer den Gang in die Abstiegsrelegation gehen muss.

Zuschauer und Interessierte sind am Sonnabend, den 29.02.2020 in der Holler Mohldberghalle ab 15:00 Uhr herzlich willkommen.

Fehler beim Einzug der Mitgliedsbeiträge

Der Vorstand informiert:

Durch eine Korrektur der Beitragseinzüge, die am 02.03.2020 erfolgen werden, gab es eine doppelte Übermittlung der Daten. Mit der ausführenden Sparkasse wurde seitens des Vorstandes bereits gesprochen. Der fehlerhafte Beitragseinzug wird von dieser nicht ausgeführt bzw. unmittelbar wieder gut geschrieben.

Bitte den Einzug nicht zurückgehen lassen, da dies seitens der Bank geschieht.

Sollten weitere Fälle dergleichen zur Kenntnis gelangen, bittet der Vorstand, diese Info weiter zu geben.

Für die Umstände und die Verwirrung in diese Angelegenheit bitte der gesamte Vorstand um Entschuldigung.

Das VSG-Volleyball-Camp 2020

Bereits zum dritten Mal findet in den Osterferien das Volleyball-Camp in der Birkenweghalle in Bad Salzdetfurth statt. Ausrichter ist die Volleyballabteilung unseres Partnervereins SV Groß Düngen. Aber auch interessierte Kinder und Jugendliche vom TuS dürfen daran Teilnehmen.

Am Sonntag, den 05. April wird es ein kostloses Schnuppertraining für Kids ab Jahrgang 2013 geben. Anmeldungen werden hierfür nicht benötigt.

Vom Montag, den 06. April, an bis einschließlich Mittwoch, den 08. April, sind dann alle Kinder und Jugendlichen ab Jahrgang 2011 und älter mit ersten praktischen Volleyballerfahrungen gern gesehen. Die Kosten belaufen sich hier auf 50€ pro Kind (inkl. Verpflegung, Getränke und Camp-Shirt). Anmeldungen sind bei Vanessa Persson telefonisch unter 0176/62289133 oder per Mail an vanessapersson@mail.de zu hinterlegen.

Es war „Showtime“ bei den Tanzgruppen

Am 2. Februar 2020 war es wieder soweit: die Jazzdance-Abteilung des TuS Holle-Grasdorf lud ein und viele Zuschauer machten sich auf den Weg in die Mohldberghalle in Holle. Es erwartete sie ein abwechslungsreiches Programm dessen Höhepunkt direkt an den Anfang des Nachmittages gesetzt wurde. Ein Medley aus der Filmmusik The Greatest Showman. Choreografiert von Übungsleiterin Mandy Sandvoß und mitreißend getanzt von 40 Tänzerinnen aus den verschiedenen Formationen des TuS und dem stellvertretenden Vorsitzenden Andrè Sandvoß als Zirkusdirektor. Ohne Pause wechselten sich die Darsteller auf der Tanzfläche ab und trafen sich zum grandiosen Finale alle zusammen wieder. Die einzelnen Parts waren in den jeweiligen Gruppen vorbereitet und in nur 2 Gesamtproben zusammengefügt worden. Da blieb es bis zum Schluß spannend, ob jeder den richtigen Weg nehmen würde und nicht den nächsten Tänzern in die Quere käme. Aber es passte alles und so konnten die Akteure den frenetischen Applaus genießen. Im Anschluss zeigten die Jüngsten des TuS, die Schmetterlinge, was sie tänzerisch zu bieten haben. Viel Applaus ernteten auch die drei Tanzgruppen vom SV Hildesia Diekholzen, die als Gäste das Programm ebenso bereicherten, wie die Turnabteilung des TuS Holle-Grasdorf, die nach der Pause eine schwungvolle Bodenchoreographie zeigte. Das Publikum geizte nicht mit Beifall und lobte den gelungenen Nachmittag. Ohne so engagierte Trainer-/innen wie wir es im TuS gerade haben, könnte man so eine Veranstaltung nicht auf die Beine stellen, sagte die Abteilungsleiterin Iris Schaare am Schluss und bedankte sich mit Blumen. Auch wenn einige dieser Formationen schon lange zusammen tanzen, ist jeder Einsteiger oder Wiedereinsteiger herzlich willkommen und kann zu den auf der Homepage angegebenen Trainingszeiten gern zum Schnuppern vorbeikommen.

Maren Kook wird Abteilungsleiterin Volleyball

Am 12. Februar trafen sich aktive und passive Volleyballer zur Abteilungsversammlung in der Sportgaststätte Mykonos. Die wichtigste Frage war: Wie geht es an der Abteilungsspitze weiter?

Seit dem Rückzug von Jörg Linke als Abteilungsleiter war der Gesamtvorstand um den 1. Vorsitzenden Knut Meyer kommissarisch eingesetzt worden. Aus den Reihen der Volleyballer wurde bei der Abteilungsversammlung nun Kritik über die Arbeit des Vorstandes geäußert. „Es ist wichtig, dass ein Abteilungsleiter aus den Reihen der Abteilung kommt. Nur so können die Interessen optimal vertreten werden“ betonte Knut Meyer.

Alle waren sich einig: Es muss ein Abteilungsleiter/in her. Maren Kook erklärt sich bereit, diese Position zukünftig zu unternehmen und wird von Stefan Hardies als Stellvertreter unterstützt. Beide wurden einstimmig von der Versammlung gewählt.

Hans Starke, Spartenleiter Volleyball beim Partnerverein SV Groß-Düngen, berichtete ausführlich über den Spielbetrieb in der VSG Düngen/Holle/Bodenburg. Aktuell nimmt man mit einer Herren- und drei Damenmanschaften am Spielbetrieb teil. Außerdem berichtete Hans vom erfreulichen Zulauf in der Nachwuchsarbeit.

Zum Abschluss der Abteilungsversammlung wurden noch die bevorstehenden Termine 2020 besprochen, ehe man den Abend bei einem gemütlichen Gertänk ausklingen ließ.

Wechsel in der Seniorensportabteilung

Zu ihrer Abteilungsversammlung Anfang Februar trafen sich die Mitglieder der Seniorengymnastikgruppe im HofcafeOttbergen. Die Abteilungsleiterin, Evelies Dralle, hielt einen Rückblick über das vergangene Jahr- die Zahl der abgehaltenen Übungsstunden- die fleißigsten Teilnehmer/innen und die außersportlichen Veranstaltungen wie „Forellenessen“ und „Weihnachtsfeier“. Die anstehenden Vereinstermine – Mitgliederversammlung am 13.03.2020 und Oktoberfest am 10.10.2020 wurden bekannt gegeben. Die langjährige Abteilungsleiterin erklärte den schon seit längerer Zeit angekündigten Rücktritt an. Ihre Stellvertreterin, Eleonore Gelse- wurde einstimmig zur Abteilungsleiterin gewählt. Zur stellvertretenden Abteilungsleiterin wurde Waltraud Harman, ebenfalls einstimmig gewählt.  Zum Abschied gab es Blümchen und viele warme Worte und gute Wünsche für die scheidende und für die neue Abteilungsleitung. Evelies Dralle versprach, dem TuS und der Abteilung treu zu bleiben. Nun konnte man sich dem Kaffee, den riesigen Tortenstücken und – wer mochte- den Schinkenbroten widmen. Einige lustige Vorträge aus den Reihen der Mitglieder machten allen viel Spaß, so dass alle wie immer einen harmonischen Nachmittag erlebten. Auch der Vorstand des TuS bedankt sich bei Evelies für jahrelanges ehrenamtliches Engagement und wünscht Eleonore und Waltraud allzeit gutes Gelingen.

Vorsitzender Knut Meyer blickt zuversichtlich ins Jahr 2020

André: Lieber Knut, das Jahr 2019 ist vorbei. Wie fällt denn dein Fazit für die zurückliegenden zwölf Monate aus?

Knut: 2019 war ein ereignisreiches Jahr. Zum Beispiel konnten wir mit Simone Meyer eine lizenzierte Fitnesstrainerin für uns gewinnen. Ihr Angebot, Body Cross, wird toll angenommen und erfreut sich bei unseren Mitgliedern immer größer werdender Beliebtheit. Simone ist übrigens auch ein entscheidender Faktor für unser zweites, neues Sportangebot: Ballsport für Kids. In Zusammenspiel mit Falk-Olaf Hoppe werden die Jüngsten spielerisch an die verschiedenen Ballsportarten herangeführt, die der TuS anbietet. Und apropos Ballsportarten: Wir können seit Dezember auch wieder Basketball für Jugendliche und Junggebliebene anbieten.

André: Da stimme ich dir zu. Und neben den neuen Sportangeboten hat sich auch an unserem Klubhaus einiges getan.

Knut: Für mich war die Renovierung unserer Dusch- und Schiedsrichterkabine das bauliche Highlight 2019. Hierbei wurde in Eigenleistung neuer Estrich eingebracht, neue Kalt- und Warmwasserrohre verlegt, Abflüsse neu gesetzt, Stromleitungen neu verlegt, Wand- und Bodenfliesen angebracht, Malerarbeiten durchgeführt, neue Türen eingesetzt und und und… Mein großer Dank gilt hierbei vor allem den Fußballern der Altsenioren, die in vielen Arbeitsstunden dieses „Schmuckstück“ erschaffen haben.

André: Unseren Mitgliedern und Gästen der Sportgaststätte fällt beim Betreten vor allem die neue Eingangstür und das große Fenster im Obergeschoss sofort ins Auge.

Knut: An dieser Stelle ist ein großes Dankeschön bei unseren Pächtern, Diana und Angelos Kantzios, fällig, die uns allen stets mit Rat und Tat zur Seite stehen. Wir, als Verein, können uns seit nun fast zwei Jahrzehnte glücklich schätzen, eine Sportgaststätte zu haben, die sich über die Gemeindegrenzen hinaus einen Namen gemacht haben.

André: Leider müssen wir 2019 auch auf die gescheiterte Fusion mit dem Rot-Weiß Wohldenberg zurückblicken. Am meisten tut es mir für alle Sportlerinnen und Sportler leid, die viel Hoffnung und Zuversicht in die Fusion gelegt haben.

Knut: Das war für mich persönlich ein herber Rückschlag. Vor allem bei den freiwilligen Teilnehmern an den Arbeitsgruppen, die den Grundstein für die Fusion legen sollten, war die Enttäuschung darüber anzumerken. Aber die Ergebnisse, die die einzelnen Gruppen erzielt haben, lassen mich wiederrum positiv in die Zukunft blicken. Hier wurden Ergebnisse erzielt, die Strukturen im TuS Holle-Grasdorf verbessern lassen und den Verein helfen, sich weiterzuentwickeln, damit dieser den Anforderungen eines modernen Sportvereins gerecht wird.

André: Da gebe ich dir Recht. Aber an welche Strukturverbesserungen denkst du?

Knut: Zum Beispiel wurde in der Arbeitsgruppe Satzung mit juristischer Unterstützung eine moderne Vereinsregelung erarbeitet. Wir vom Vorstand wollen unseren Mitgliedern bei der Mitgliederversammlung am 13. März somit eine Kombination aus alter und neuer Satzung präsentieren. Diese wird uns dann für die Zukunft besser aufstellen. Weil, seien wir mal ehrlich, das Ehrenamt leider immer mehr auszusterben droht.

André: Was von all unseren engagierten Trainern, Übungsleitern, Abteilungsleitern und freiwilligen Helfern bitte nicht missverstanden werden soll. Wir beide wissen in unseren Positionen nur zu gut, wie zeitintensiv das Ehrenamt ist.

Knut:  Manchmal zu zeitintensiv, nicht wahr?

André: Leider ja. Mir hat die Arbeit mit meinen Vorstandskollegen immer sehr viel Spaß gemacht. Wir hatten stets ein tolles und vertrauensvolles Verhältnis und haben so einiges auf den Weg bringen können. Aber Job und Privatleben werden mich in Zukunft wieder mehr in Beschlag nehmen, so dass ich meine Position als stellvertretender Vorsitzender zur Mitgliederversammlung zur Verfügung stellen werde.

Knut: Unsere Zusammenkunft möchte ich nutzen, Dir recht herzlich für Deine geleistete Arbeit und deinem Engagement Danke sagen. Das Du Dich trotz Beruf und Familie so für den TuS eingesetzt hast, zollt meinen allergrößten Respekt. Da Du jedoch weiterhin dem Verein in anderer Funktion erhalten bleibst, freue ich mich auf weiterhin gute Zusammenarbeit.

André: Ich danke dir für deine warmen Worte. Aber kommen wir zurück auf unseren Verein. Lass uns ein Ausblick auf 2020 geben. Welche Termine sollten sich die Mitglieder schonmal in ihren Terminkalendern eintragen.

Knut: Beginnen wird das Jahr mit dem Bunten Nachmittag von unseren Jazzdance Gruppen am 02. Februar. Die Mitgliederversammlung am 13. März haben wir ja schon erwähnt. Mit Unterstützung der Gemeinde Holle und der Freiwilligen Feuerwehr Holle werden wir am 30. April den Baumschnitt rund um unser Sportgelände nach dem Motto „Frühlingserwachen beim TuS“ verbrennen und gemeinsam in den Mai feiern. Und nicht zu vergessen ist selbstverständlich unser alljährliches Oktoberfest am 10. Oktober. Das sind nur ein paar Veranstaltungen. Ich glaube 2020 wird sehr ereignisreich für uns alle werden.

André: Wird es 2020 auch wieder Investitionen an unserem Klubhaus geben?

Knut: Nach der Renovierung der Herrentoiletten im Jahr 2018 sollen nun die Damentoiletten im Sportheim erneuert werden. Hierzu werden in Kürze die Planungen beginnen.

André: Wie kann sich unser Verein bei jahrelangen, stabilen Mitgliedsbeiträgen diese hohen Investitionen leisten?

Knut: Der Verein steht dank guter Rücklagen auf gesunden Beinen. Trotz höherer Kosten durch Verbandsabgaben, Energiekosten, Baumaßnahmen, etc. ist der Verein für die Zukunft finanziell gut gerüstet.

André: Lieber Knut, ich danke dir für dieses interessante Gespräch und deine persönlichen Rück- und Ausblicke.

Knut: Vielen Dank und ich wünsche im Namen des gesamten Vorstandes allen Mitgliedern und Lesern ein frohes, gesundes und erfolgreiches Jahr 2020.

Der Vorstand lädt zur Abteilungsversammlung Volleyball

Seit dem Rückzug von Jörg Linke ist die Volleyballabteilung mehr oder weniger Führungslos. Daher lädt der Vorstand alle aktiven und passiven Volleyballer am 12. Februar um 19:30 Uhr zur Abteilungsversammlung in die Sportgaststätte Mykonos ein. Die Tagesordnung sieht vor allem die Wahl eines neuen Abteilungsleiters sowie die Wiederwahl der bisherigen Stellvertreter vor.