Turnen: Fulminanter Auftakt in die Mannschaftssaison

17.06.2018 14:50

Holler Turnerinnen starten Mannschaftswettkämpfe mit vorderen Plätzen auf Bezirksebene

2018-06-09_MSchSaison_1

Bis auf einige wenige Mädchen, die am 23.06.2018 noch bei den Landesmehrkampfmeisterschaften ihre Einzelsaison abschließen wollen, starteten auch die Turnerinnen der Leistungsklasse 3 am Sonntag früh in die diesjährige Mannschaftssaison. Und dieser Start durfte auch gleich gefeiert werden. Die Holler-Mannschaft um Katja und Vera Winde, Mara Jacobi, Jule Wilhelmy, Sarah Appelt, Hannah Engeler, Neele Kumm und Fiona Klotz absolvierten einen hervorragenden Wettkampf. Obwohl die drückend warme Luft vom Vortag in der Halle auch morgens nicht viel besser war, kämpften sich alle mit Ehrgeiz durch den Wettkampf. Schließlich wollte jeder gerne an die Leistungen aus dem letzten Jahr, als sich die Mannschaft zum Landesfinale qualifizierte, anknüpfen. Umso mehr ärgerte sich Sarah über ihre Stürze am Balken und Barren und die damit etwas niedrigeren Wertungen. Auch Katja war mit ihrer Wertung am Boden nicht zufrieden. „Ich hätte da auch nicht so viel abgezogen“, bestätigte Trainerin Saskia Seewaldt nach der Wertungsausgabe und auch mit Jules Barren- und Sprungwertungen sympathisierte die Trainerin nicht. „Aber da kann man nichts machen, das liegt leider im Ermessen der Kampfrichter“. Umso mehr konnte sich die Mannschaft über Fionas und Maras Balkenübungen sowie Hannahs Barren- und Veras Bodenwertung freuen. Insgesamt schaffte es die Mannschaft knappe fünf Punkte mehr zu erturnen, als im vergangenen Jahr und darf sich nun über den Vizetitel, mit nur 0,65 Punkten Rückstand auf Rang 1, der Hinrunde freuen. Wir hoffen mit der Mannschaft, dass sie diesen Platz auch in der Rückrunde verteidigen können. Denn da die Drittplatzierten mit 7 Punkten zurückliegen, ist eine erneute Qualifikation zum Landesfinale in greifbarer Nähe.

In den Pflichtstufen freute man sich ebenfalls über gute Übungen und Platzierungen. Hier waren jeweils über 10 Mannschaften am Start. Die jüngsten Turnerinnen Sinja Felgentreff, Charlotte Grebe, Rike Werner, Elisa Klauke und Antonia Dreßler erstaunten ihre Trainerin Vera Winde nicht schlecht, als sie alle einen sturzfreien Wettkampf zeigen konnten. Im Vergleich zum Vorjahr verbesserte sich auch diese Mannschaft enorm und freute sich am Ende über den vierten Platz. In der Rückrunde möchten die Mädchen den Angriff auf einen Podestplatz wagen. Der Punkteunterscheid könnte nicht knapper sein. Nur 0,1 Punkte (entspricht z.B. einem entspannten Fuß im Handstand) und nur 0,75 Punkte trennt sie von Platz 3 bzw. 2.

Die Pflichtstufe 6 konnte ebenfalls einen Wettkampf ohne Stürze absolvieren. Einen besonders guten Tag erwischte Finja Leder, die mit 15,35 (von 16) Punkten am Sprung und 14,85 Punkten am Balken das Mannschaftsergebnis stark beeinflusste. Am Ende schnitten Lilith Weiberg, Linnea Berg, Finja Leder, Stine Hußmann und Hannah Bröhenhorst auf einem hervorragenden vierten Platz ab.

Die Mannschaft um Lia Michaelis, Josefine Grebe, Lilli Lemke und Linea Rehse musste durch das Fehlen von Mannschaftskameradin Elisa Meinecke, die am selben Tag einen Feuerwehrwettkampf bestritt, und Charlotte Hoffmeister die Erwartungshaltung etwas anpassen. Zwar konnte Sophia Schulz spontan einspringen und blieb auch an jedem Gerät in der Wertung, jedoch reichte es am Ende trotzdem vorerst nur für Rang 7. Ein Highlight war aber die erstmalig gezeigte Barrenübung von Linea. Sie hatte kurz vorher im Training endlich die Schwebekippe erlernen können und konnte somit von der P6 auf die deutlich anspruchsvollere P7 wechseln. Bei dieser Übung turnt man auch am oberen Barrenholm. Dafür wurde sie mit der Mannschaftshöchstwertung belohnt. Die für die Mädchen enttäuschende Platzierung kommentierte Trainerin Katja Winde so: „In der Rückrunde erwarte ich, dass wir am Balken punktetechnisch noch eine Schippe drauflegen können. Wenn zwei Stürze ins Mannschaftsergebnis eingehen, sind das nun einmal 2 Punkte, die im direkten Vergleich zur Konkurrenz und somit zu einer vorderen Platzierung fehlen.“

Die Rückrunde der Bezirksklassen und Bezirksliga findet am 16. Und 17. September im rund 170 km entfernten Kirchweyhe statt.

 

Von Saskia Seewaldt und Katja Winde

 

Bild 1:

Durch das grandiose Mannschaftsergebnis gepusht, laufen die Turnerinnen der LK3 auch nach dem Wettkampf noch zu sportlichen Höchstleistungen und erklimmen eine Holzpyramide. Foto M. Engeler

 

Bild 2:

Auch die P6 Mannschaft um Liltih, Linnea, Stine, Hannah und Finja tobt sich während er Wartezeit auf dem Spielplatz aus. Für das Foto musste die Schaukel jedoch einen Moment ruhig stehen Foto: M. Engeler

 

Bild 3:

Die P7- (hinten) und P5-Mannschaft (vorne) wollten nach ihrem Wettkampf am Samstag schnell nach Hause und das Wetter genießen, deshalb kamen hier weitere sportliche Aktivitäten nicht mehr in Frage. Foto: K. Winde

Zurück