Turnen: Vier Kreismeistertitel für Holler Turnerinnen

04.12.2018 19:06

TuS Holle-Grasdorf räumt bei Kreis-Mannschafts-Meisterschaften ab

2018-11-17_LK3

Am 17. und 18. November fuhren insgesamt acht Mannschaften nach Nordstemmen, um bei den Mannschaftsmeisterschaften ihr Können unter Beweis zu stellen.

Den Anfang machten unsere jüngsten Turnerinnen der Jahrgänge 2012-2011. In der P3-4 zeigten Anna Bosse, Lienne Seewaldt, Lotta Berg, Pia Bröhenhorst und Merle solide Übungen am Sprung, Reck, Balken und Boden. Mit der Tageshöchstwertung am Boden mit 13,00 (von 14,00) Punkten erturnte Anna viele wichtige Punkte für die Mannschaft. Alle Turnerinnen konnten sich im Vergleich zu den letzten Einzelwettkämpfen deutlich steigern. Am Ende reichte es für den ersten Pokal des Wochenendes und Rang 2.

In der P4-5 durfte ebenfalls gejubelt werden. Lykka Hache, Mia Anwar, Lilly Heimberg und Änna Pannek erreichten einen dritten Platz. Zwar war Trainerin Katja Winde mit den gezeigten Leistungen hier und da noch etwas unzufrieden, hatte die Mannschaft doch rund 4 Punkte „liegen lassen“, trübte dies die Freude auf Kinder- und Elternseite nicht. Änna hatte besonderen Grund zur Freude, turnte sie doch einen soliden Wettkampf und konnte in der Einzelwertung als beste Hollerin abschneiden.

Im zweiten Durchgang des Samstages zeigten dann Charlotte Grebe, Sinja Felgentreff, Rike Werner und Frieda Pflüger zum Teil erstmals die P6, eine recht anspruchsvolle Pflichtstufe. Am Balken schafften alle Turnerinnen den Handstand und sicherten sich so wichtige Punkte im Kampf um den Titel. Am Reck erturnte sich die Gruppe mit Abstand den ersten Platz, am Ende reichte es in der Gesamtwertung für einen hervorragenden Rang 2! Beste Turnerin und Zweitplatzierte in der Einzelwertung für den TuS war Charlotte.

 

Am Sonntag präsentierten dann fünf weitere Mannschaften ihre Leistungen. Mit großem Erfolg:

In der jahrgangsoffenen P3-5 erturnten sich Mia Pflüger, Madeleine Müller, Angelique Sawall, Sophia Schaare und Marieke Hußmann den Kreismeistertitel! Dabei waren sie am Reck, Balken und Boden die jeweils beste Mannschaft. Sophia überzeugte vor allem am Boden mit einer glanzvollen Darbietung und musste nur 0,4 Punkte Abzug hinnehmen. Dies war mit Abstand die Tageshöchstwertung an diesem Gerät.

Im selben Durchgang unterwegs waren Linea Rehse, Elisa Meinecke, Josefine Grebe, Stine Hußmann und Lia Michaelis. Verletzungsbedingt musste Lilli Lemke leider den Wettkampf daumendrückend auf der Bank mitverfolgen. Die Gruppe präsentierte sich am Sprung und Boden sehr souverän. Am Barren und Balken ließen sie durch Stürze etwas Punkte zurück. Den besten Wettkampf erwischte Lia und sicherte sich am Balken mit 15,50 (von 17,00) Punkten die höchste Einzelwertung. Auch in der Gesamteinzelwertung schnitt sie am besten ab. Am Ende reichte es für die Mannschaft mit nur 0,05 Punkten Vorsprung ebenfalls für den Kreismeistertitel.

In der P6-7 musste ebenfalls schmerzlich auf eine wichtige Turnerin verzichtet werden. Linnea Berg verletzte sich am Vortag beim Hockey an der Hand und kam mit einer Prellung zum Wettkampf. So konnte sie leider ihre Mannschaft um Finja Leder, Antonia Dreßler, Hannah Bröhenhorst, Aurès Eckhardt und Lilith Weiberg nicht unterstützen. Für die verbliebenen Fünf hieß es also: Augen zu und durch! Drei von vier Geräten konnten auch zur Zufriedenheit aller sehr positiv geturnt werden. Leider ist auch hier der Schwebebalken noch das Zittergerät. Stürze verhinderten eine Platzierung ganz vorne. Es durfte sich trotzdem gefreut werden. Auch diese Mannschaft erreichte am Ende einen Podestplatz und strahlte über Rang 3. Sehr erfreulich war die Leistung von Lilith am Barren. Hier zeigte sie zum ersten Mal die P7, welche mit einer Schwebekippe beginnt und über das Aufhocken am oberen Barrenholm weiter geturnt wird. Ihr Mut wurde mit der Zweithöchsten Tageswertung von 15,25 (von 17,00) Punkten am Gerät belohnt.

Auch unsere Kürstufen hatten allen Grund zur Freude. In der Leistungsklasse 4 unterstützen Katja Winde und Fiona Klotz, die eigentlich LK3 turnen, die Mannschaft um Nele Neumann, Charlotte Hoffmeister und Sophia Schulz. Einen etwas holprigen Start hatte die Mannschaft am Balken. Lediglich Fiona und Katja konnte ohne viele Wackler punkten. Sophia turnte ebenfalls eine sturzfreie Übung und sicherte weitere Punkte. Am Ende war es auch nur der Balken, an dem die Mannschaft nicht die Gerätewertung für sich entscheiden konnte und somit reichte es mit deutlichen 4,5 Punkten Vorsprung für Rang 1. Katja schnitt als Tagesbeste, dicht gefolgt von Fiona ab.

Die Mannschaft um unsere Landesliga-Truppe mit Neele Kumm, Mara Jacobi, Sarah Appelt, Hannah Engeler und Vera Winde nutze die Meisterschaften als Generalprobe für ihre Finalteilnahme auf Landesebene am kommenden Wochenende. Souverän erturnten auch sie mit deutlichem Vorsprung von knapp 3,0 Punkten den Meistertitel. In der Einzelwertung konnte Sarah das Rennen deutlich für sich entscheiden. Vera erzielte die zweithöchste Mehrkampfwertung.

Mit acht Pokalen, darunter vier Kreismeistertitel, verließen wir glücklich und erschöpft die Sporthalle in Nordstemmen.

Zurück