Volleyball: 1. Damen erkämpft wichtige Punkte im Abstiegskampf

26.02.2019 07:33

2019-02-16-1.Damen-VSG-1

Trotz strahlenden Sonnenscheins und 14 °C zog es die Spielerinnen der ersten Damen der VSG Düngen/Holle/Bodenburg am Samstag, den 16. Februar 2019 in die Sporthalle der IGS Bad Salzdetfurth. Der letzte Heimspieltag der Saison stand im Kalender und das Ziel war allen klar. Nach der doppelten Heimpleite am letzten Wochenende sollten nun sechs Punkte gegen den MTV Grone und die zweite Mannschaft des SC Langenhagen erkämpft werden.

Der Blick auf die Spielerliste zeigte, dass die VSG auf vier Spielerinnen krankheits- oder verletzungsbedingt verzichten musste. Umso größer war die Freude über die tatkräftige Unterstützung von Christina Hoppe, Jessica Mai und Julia Boldorf, die aus der zweiten Damenmannschaft der VSG bei beiden Spielen dabei waren.

Im ersten Spiel trat die VSG gegen den MTV Grone an. Das Team der VSG fand gut ins Spiel und konnte sich früh mit einigen Punkten absetzen. Mit guten Annahmen und Druck im Angriff, ließ man dem Gegner keine Gelegenheit, um ins Spiel zu kommen und baute den Vorsprung Stück für Stück weiter aus. So gewannen die Mädels der VSG den ersten Satz des Tages deutlich mit 25:12 Punkten. Auch im zweiten Satz konnte die Spannung aufrecht gehalten werden. Gleich zu Beginn legte Diana Glesmann eine Aufschlagserie hin und brachte der VSG eine Führung von zehn Punkten ein. Konzentriert und mit der richtigen Portion Mut wurde auch in diesem Satz die Führung verteidigt und sogar noch bis zu einem Stand von 25:11 ausgebaut.

Mit zwei deutlichen Sätzen im Rücken konnte die VSG im dritten Satz weiter druckvoll aufspielen. Es wurde an die zuvor gezeigte Leistung angeknüpft und dem MTV Grone nichts gegönnt. Mit dem  Endstand von 25:12  beendete die VSG den dritten Satz und freute sich über einen klaren 3:0 Sieg und drei wichtige Punkte für die Tabelle.

Im Spiel gegen den SC Langenhagen II versuchte man an das Niveau des ersten Spiels heranzukommen. Zu Beginn des ersten Satz gelang das dem Team der VSG noch sehr gut, was auch die zwischenzeitliche Führung von 20:13 zeigte. Dann schlichen sich allerdings immer wieder kleine Fehler und Unkonzentriertheiten ein, sodass die Führung stetig kleiner wurde. Trotzdem reichte der Vorsprung aus und die VSG entschied den Satz mit 25:21 für sich. Doch die Mannschaft des SC Langenhagen  II ließ sich nicht unterkriegen und fand im zweiten Satz immer besser ihr Spiel. Es folgte ein Satz auf Augenhöhe, in dem sich zunächst keine Mannschaft richtig absetzen konnte. Nach einigen Fehlern auf Seiten der VSG stand es dann auf einmal 14:19. Nach einer Auszeit von Trainer Alexander „Schnippi“ Schnipkoweit brachte Jessica Mai die Mannschaft mit einer Aufschlagserie noch einmal auf 19:20 heran. Leider war das nicht genug, sodass dieser Satz mit 25:20 an den SC Langenhagen II ging.

So sollte es nicht weitergehen. In der Pause zwischen den Sätzen erinnerte sich das Team der VSG an die gezeigten Leistungen des Tages. Man wollte dem SC Langenhagen II zeigen, dass keine Punkt zu holen sind. Dieser Einstellung entsprechend, entwickelte sich auch der dritte Satz. Die Damen der VSG waren wie ausgetauscht und zeigten wieder ihr ganzes Können. Man ging gleich zu Beginn des Satzes in Führung und spielte seine Stärken konsequent bis zum Ende des Satzes aus.  Das Satzergebnis 25:13 spiegelt die Leistung der VSG in dem Satz sehr gut wieder.

Nun sollte es in die letzte Runde gehen, doch Langenhagen drehte wieder auf und auf der VSG-Seite kamen die Fehler zurück. Gleich zu Beginn des Satzes konnte der SC Langenhagen in Führung gehen. Die VSG hatte dem nichts mehr entgegenzusetzen und verlor den Satz deutlich mit 19:25. Es ging in den fünften Satz. Man wollte in diesem Satz noch einmal alles geben, doch die Luft war raus. Die Mannschaft der VSG hatte Probleme in der Annahme und konnte auch im Angriff nicht mehr den nötigen Druck aufbauen und die Punktbälle verwandeln. Der SC Langenhagen II, ließ sich so den Sieg nicht mehr nehmen und gewann den Satz mit 15:9 und das Spiel mit 3:2.

Von den erhofften 6 Punkten konnte die Mannschaft der VSG am Ende zufrieden mit 4 Punkten vom letzten Heimspieltag nach Hause gehen.

Obwohl das Ende der Saison schon in Sicht ist, kann sich in der Tabelle bis und am letzten Spieltag noch einiges tun. Die Mannschaft trainiert daher fleißig weiter, um am 16. März im letzten Spiel der Saison noch einmal zu punkten.

Zurück