Volleyballturnier beim TuS Holle-Grasdorf e. V.

Am 20.04. fand in diesem Jahr das Abschlussturnier der Hobbyrunde Volleyball in Holle statt. Die Volleyballabteilung hat in diesem Jahr beim TuS Holle-Grasdorf ihr 50-jähriges Bestehen. Auf Grund dessen wurde das Turnier in diesem Jahr nach Holle geholt.

Maren Kook, Abteilungsleiterin Volleyball, konnte um 11:30 Uhr etwa 100 Sportlerinnen und Sportler aus 11 Mannschaften begrüßen. Leider musste kurzfristig eine Mannschaft krankheitsbedingt absagen, so dass der TuS Holle-Grasdorf kurzerhand zwei Mannschaften gestellt hat.

So konnten auf zwei Feldern jeweils sechs Mannschaften gegeneinander spielen. Jede Mannschaft hatte sechs Spiele in denen gepritscht, gebaggert, geflucht, gejubelt und ganz viel geschwitzt wurde. Gegen 18:30 Uhr, nach insgesamt 36 Spielen, wurde der Volleyballtag mit der Siegerehrung beendet.

Das Turnier gewann die Mannschaft vom SV Hildesia Diekholzen. Es war wieder einmal ein gelungenes Turnier, dass in Holle veranstaltet wurde.

Aktuelles aus der Abteilung Volleyball

Seit November nehmen 36 Mädchen und Jungen an den mittlerweile 3 bestehenden Ballsport-Gruppen in der Abteilung Volleyball des Tus Holle-Grasdorf teil. Mit Begeisterung, Neugier und Freude werden Ballspiele jeglicher Art ausprobiert, in Teams kleinere Wettkämpfe ausgetragen und auch schon mal erste Volleyballtechniken erlernt. Dabei stehen stets der Spaß an der Bewegung, Fairness und natürlich der Teamgeist im Vordergrund.

Wer neugierig geworden ist und ganz unverbindlich reinschnuppern möchte, meldet sich einfach unter der E-Mail-Adresse volleyball@tushollegrasdorf.de. In jeder der Gruppen sind noch Plätze frei und der Einstieg ist jederzeit problemlos möglich.

Die aktuellen Trainingszeiten sind: mittwochs, 15-16Uhr (Alter 7-8 Jahre), donnerstags, 14.45-15.45Uhr (5-6 Jahre), donnerstags, 15.45-16.45Uhr (9-11/12 Jahre).

Einen besonderen Dank möchte ich hiermit den Eltern und Großeltern der Kinder aussprechen, die mir in den vergangenen Monaten stets tatkräftig zur Seite gestanden haben.

Christiane Hardies

VSG Damen unterliegen Weserbergland-Volleys

Im sechsten Spiel der Verbandsliga lief es bei der 1. Damen leider erneut nicht rund.

Den ersten Satz brauchten die VSG Damen zum Warmwerden in einer kalten Halle. Der Gegner startete deutlich aktiver ins Spiel und punktete immer wieder mit platzierten Bällen auf die Position 1. Folglich sicherten sich die Weserbergland Volleys den ersten Durchgang souverän mit 25:14.
Leider begann auch der 2. Satz mit Eigenfehlern in allen Elementen, und die starken Aufschläge der Gegnerinnen führten zwischenzeitlich zu einer 15:7 Führung der Damen von der Weser. Nach taktischen Wechseln kamen die VSG Mädels besser ins Spiel, verloren den Satz jedoch mit 18:25. Im dritten Satz gab es einige längere Ballwechsel, bei denen die VSG jedoch leider häufig an der guten Feldverteidigung der Gegner scheiterte und das Spiel mit einem 18:25 beendete.

Nach dieser deutlichen Niederlage liegt bis zum Heimspiel in der nächsten Woche noch reichlich Arbeit vor den Damen. Die beiden Spiele gegen Münden und Bad Pyrmont starten um 14 Uhr vor heimischer Kulisse in der Sporthalle am Birkenweg in Bad Salzdetfurth.

VSG-Damen zu Gast beim Spitzenreiter

Am Samstag waren wir zu Gast beim TG Münden, die aktuell Erster unser Liga sind. Wir hatten zu Beginn des ersten Satzes ziemliche Schwierigkeiten, ins Spiel zu finden. Die Spielerinnen wirkten unsicher, was auch zwei Auszeiten und Spielerinnenwechsel nicht verändern konnten. Dadurch kamen auf unserer Seite viele Eigenfehler sowie Aufschlagfehler zustande, während unsere Gegner so gut wie keine Fehler machten. Somit verloren wir den ersten Satz recht deutlich mit 25:13. In der Satzpause haben wir neuen Mut geschöpft und durch einen Aufstellungsfehler des Gegners hatten wir Glück und die ersten beiden Punkte gingen an uns. Diesen positiven Start haben wir gut für uns nutzen können. Wir bauten deutlich mehr Druck auf und reduzierten die Eigenfehler. Mit guter Stimmung auf dem Feld und der Bank konnten wir den Satz 20:25 für uns gewinnen. Leider knickten wir im dritten Satz wieder ein und schafften es nicht, den neu gewonnen Mut mitzunehmen. Die Eigenfehler nahmen wieder zu und bei langen Ballwechseln konnte sich Münden schlussendlich meistens durchsetzen. Wir spielten zu hektisch und gaben den Ball zu leichtfertig ab. Somit haben wir es im dritten (25:15) und auch im vierten (25:11) Satz nicht geschafft, mit unseren Aufschlägen und Angriffen genug Druck zu machen und mussten beide Sätze an den Gegner abgeben. Nichtsdestotrotz wollen wir am 19.11. gegen die Weserbergland Volleys in alter Stärke auftreten.

TuS Volleyballer treffsicher

Nach dem ersten Punktspielerfolg mit dem Punktgewinn in Diekholzen, konnten die TuS Volleyballer am 14.10. bei der Siegerehrung des Schützenvereins KKS Holle die nächsten Erfolge feiern. Beim Mannschaftsschießen der Holler Vereine belegten die drei angetretenen Mannschaften die Plätze zwei, fünf und elf. Der erste Platz wurde nur um 0,1 Ring verfehlt. Schade, aber gefeiert werden konnte trotzdem. Stephan Philipps machte das gute Ergebnis der Holler Volleyballer komplett. Er wurde neuer Bürgerkönig 2023.

Holler Volleyballer – Eine treffsichere Abteilung des TuS Holle-Grasdorf e.V.

Jörg Linke

Mit großer Freude dabei

Nach fast einem Jahr Training der beiden Ballsport-Gruppen lässt sich das positive Fazit ziehen, dass die Kinder großen Spaß beim Training mit verschiedenen Bällen und Kennenlernen neuer Bewegungs- und Mannschaftsspiele haben. Das Miteinander konnte in den vergangenen Monaten zunehmend verbessert werden, weshalb sich mittlerweile echt gut funktionierende Teams entwickelt haben. Darauf können alle stolz sein. 

Einige Plätze sind noch frei! Nach den Sommerferien starten wir in eine neue Saison. Wer seine Kinder noch anmelden möchte, kann dies gern tun und sich unter der Volleyballabteilung des TUS Holle-Grasdorf melden oder mir persönlich eine email/Nachricht schreiben. 

Christiane Hardies

Hobby Volleys gewinnen Turnier in Woltwiesche

Riesig, super, spitze! Was für ein tolles Turnier haben sie da gespielt.

Einen Tag nach der Punktspielniederlage gegen Spitzenreiter Hildesia Diekholzen, hat das Team sich selbst bewiesen, wozu es fähig ist.
Die Mannschaft um Trainer Jörg Linke, war eine von 7 Mannschaften, die am 11.3.23 zu einem stark besetzten Turnier für Hobby-Volleyballmannschaften in Woltwiesche zum Kampf um den Pokal angetreten war. Spielmodus war jeder gegen jeden, Spieldauer 2 mal 10 Minuten. 6 Spiele a 20 Minuten hatte jede Mannschaft vor sich.

Nach der Begrüßung durch die Turnierleitung ging es um 12 Uhr aufs Spielfeld zum ersten Spiel. Erster Gegner der Holler Volleys war die Mannschaft aus Ilsede. Hier handelte es sich um eine neuformierte Mannschaft, welcher anzumerken war, dass die Erfahrung noch fehlte. Die Holler, um ihre Mannschaftskapitänin Maren Pfingst, waren von Anfang an hoch konzentriert und zeigten schnell durch tolles Aufbau- und Angriffsspiel, dass es hier nur einen Sieger geben konnte. So wurde das Spiel auch souverän mit 2:0 Sätzen gewonnen. Was der Sieg wert war und wie es wirklich am heutigen Tag läuft, musste sich dann im zweiten Spiel zeigen. Da hatten sie es mit Mitfavoriten Lengede zu tun. Es wurde ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Tolle Spielzüge auf beiden Seiten. Der erste Satz ging aber knapp verloren. Doch im zweiten Satz fand die Mannschaft zu ihrem Spiel. Sichere Annahmen, sauberes stellen der Bälle und dann knallhart geschmetterte Angriffsbälle. Der zweite Satz wurde sicher gewonnen. Endstand 1:1 unentschieden, Punktverhältnis für Holle. Das dritte Spiel gegen Sarstedt wurde klar mit 2:0 gewonnen. Noch vor der Kaffeepause, kam es zum wichtigsten Spiel für die Holler. Gegner Gastgeber Woltwiesche war der Turnierfavorit. Es wurde auch das Spitzenspiel. Im ersten Satz konnten die Holler noch nicht alle Stärken zeigen und verloren dann auch knapp. Aber der zweite war dann wohl der Beste den Trainer Jörg Linke gesehen hat. Besonders Stellerin Christiane Hardies und Angreifer Stefan Hardies wuchsen über sich hinaus. Der Satz konnte klar gewonnen werden. 1:1 Unentschieden.

Kaffeepause. Die Stimmung im Team war Prima. 4 Spiele . 2 gewonnen 2 Unentschieden
Zwischenstand Platz 2

Spiel 5 gegen die Vikings Vechelde wurde nach starker Mannschaftsleistung auch 2: 0 Sätze gewonnen. Jetzt stand nur noch ein Spiel aus. Die Holler hatten es in eigener Hand. EIn Sieg gegen die bis dahin sieglose Mannschaft aus Wipshausen und der nie geglaubte Turniersieg wäre perfekt. Trainer und zweiter Mannschaftskapitän Paul Lüders, warnten vor Spielbeginn vor einer scheinbar leichten Aufgabe. Bloß nicht leichtsinnig werden. Aber das war dann der Fall. Leichte Fehler und dazu super kämpfende Wipshausener machten es nicht einfach. Mit Kampf und Glück wurden wichtige Punkte zum Ende beider Sätze gemacht. Beide wurden mit jeweils einem Punkt Vorsprung gewonnen. Nach 7 Stunden war es geschafft. Riesen Jubel! K.o. aber glücklich! Wir haben den Pokal!

Abteilungsleiterin Maren Kook und Trainer Jörg Linke strahlten vor Stolz auf ihr Team um die Wette.

Jörg Linke

Das siegreiche Team:
Von links nach rechts: Linus Winter, Stefan Hardies, Maren Kook, Superfan Paula Hardies, Christiane Hardies, Paul Lüders, Spitzenfan Luisa Hardies, Ann-Christin Grebe, Trainer Jörg Linke, Maren Pfingst, Kai Griegel.
Auf dem Foto fehlen Leon Konrad und unser Oberfan Pauline Pfingst, welche krank zuhause die Daumen gedrückt hat.

Perfekter Heimspieltag als Saisonabschluss

VSG Damen 1 werden Landesligameister

Für die erste Damenmannschaft der VSG Düngen/Holle/Bodenburg endete die Saison 22/23 am vergangenen Wochenende mit einem doppelt erfolgreichen Heimspieltag. Gegen die Zweitvertretung des ASC Göttingen und den TWG Göttingen siegten sie jeweils souverän mit 3:0. Ohne Satzverlust besiegelten sie damit den Landesligameistertitel. 

VSG-Trainer Maik Böske stand am Samstag ein starker 13-köpfiger Kader zur Verfügung, aus dem Stammteam fehlte lediglich Außenangreiferin Sarah Böhmann. Spielerisch zeigte sich die Leistungsdichte der VSGlerinnen über beide Spiele des Spieltags hinweg. Alle Beteiligten zeigten gute bis sehr gute Leistungen und auch zwischenzeitliche Wechsel konnten die starke Mannschaftsleistung nicht schmälern. Gegen beide Göttinger Teams konnte das VSG-Team von Anfang bis Ende ihrer Favoritenrolle gerecht werden. Nach 67 Minuten endete das erste Spiel gegen den ASC Göttingen und gegen den TWG Göttingen benötigte die VSG nur 49 Minuten zum 3:0-Erfolög. Vor knapp 40 heimischen Fans feierten die Landesligadamen der VSG Düngen/Holle/Bodenburg damit ihren verdienten Meistertitel und eine erfolgreiche Spielzeit. 

Nachdem die VSG Landesliga Damen bereits in den vergangenen Jahren immer oben in der Tabelle mitgespielt hatten und nur knapp den Aufstieg in die Verbandsliga verpasst hatten, spielten sie nun 22/23 eine (fast) perfekte Saison. Nach 10 Siegen aus 10 Spielen und einen Satzverhältnis von 30:4 stehen sie zum Abschluss der Spielzeit unangefochten an der Spitze und können nun für die höhere Spielklasse planen.

Vanessa Persson

VSG Düngen/Holle/Bodenburg männliche U13 holt Bezirksmeistertitel in den Kreis Hildesheim

Am 5. März 2023 fanden die Bezirksmeisterschaften der männlichen U13 Volleyballjugend in Bad Salzdetfurth statt. Insgesamt nahmen sechs Teams von jungen Volleyballern aus der Region Hannover, Hameln und Hildesheim teil. Neben der VSG Düngen/Holle/Bodenburg war auch der der TSV Giesen GRIZZLYS aus dem Kreis Hildesheim vertreten.   

In elf Spielen wurden der Bezirksmeister und die Vertreter für die Nordwestdeutschen Meisterschaften in Delmenhorst ermittelt. Die zahlreichen Zuschauer sahen in der Sporthalle der IGS Bad Salzdetfurth aufopferungsvolle kämpfende Jungen der Altersklasse 2011 und jünger. Die VSG qualifizierte sich als Gruppensieger für das Halbfinale. Mit jeweils zwei knappen 0:2 Niederlagen konnte sich der TSV Giesen GRIZZLYS leider nicht für das Halbfinale qualifizieren. Die VSG besiegte dort den GFL Hannover deutlich mit 2:0 und stand im Finale gegen die SF Aligse. Am Ende setzte sich die VSG auch hier mit 2:0 durch. Die beiden Finalisten sind für die Nordwestdeutschen Meisterschaften am 13. Mai 2023 qualifiziert. Der TSV aus Giesen wurde am Ende mit Platz 5. belohnt. Die Zuschauer gingen mit zufriedenen Gesichtern nach Hause. 

Für die VSG Düngen/Holle/Bodenburg waren folgende Spieler aktiv:
Tom Machtens, Oskar Müller, Jonas Meier, Theo Heppner, Matti Hillebrand, Jan Wolters und Thilo Zaubitzer
Trainer der Mannschaft sind Oliver Hillebrand und Henning Machtens

1. Damen der VSG schließt Hinrunde als Tabellenführer ab

Am 12.11.22 empfing die VSG vor heimischer Kulisse den TW Göttingen sowie die dritte Mannschaft vom Tuspo Weende. Zum Auftakt des Heimspieltages war die Birkenweg-Sporthalle bereits gut gefüllt und die Mädels der VSG starteten motiviert in die erste Partie des Tages gegen die bis dahin unbekannten Gegnerinnen vom TWG. 

Im Vergleich zur letzten Woche fanden die Spielerinnen der VSG deutlich besser ins Spiel und gingen gleich zu Beginn des ersten Satzes durch starke Aufschläge von Vanessa und Jana mit 11:1 in Führung. Eine stabile Annahme und wenige Eigenfehler führten schnell zum 25:11-Satzgewinn. Auch im zweiten Satz konnten sich die Gastgeberinnen frühzeitig mit einer deutlichen Führung von 14:4 absetzen. Mit einem komfortablem Vorsprung von 22:13 ging es in die Endphase des Satzes, als der zuvor so souveräne Annahmeriegel in Schwierigkeiten geriet und sich die Gäste des TWG mit einer Aufschlagsserie bis auf 22:21 herankämpfen konnten. Gerade rechtzeitig fing sich die Mannschaft der VSG wieder und konnte den zweiten Satz mit 25:21 für sich entscheiden. Im dritten Satz ließen die VSGlerinnen nichts mehr anbrennen, zogen konsequent ihr eigenes Spiel durch und beendeten die Partie nach knapp einer Stunde mit einem 25:9-Satzgewinn.

In der zweiten Begegnung des Tages traf die VSG auf die dritte Mannschaft vom Tuspo Weende. Es entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel, bis die Mädels durch starke Aufschläge von Sarah mit 16:9 in Führung gehen konnten. Durch eine konzentrierte Mannschaftsleistung wurde dieser Vorsprung bis zum 25:15-Satzgewinn sogar noch ausgebaut. Zu Beginn des zweiten Satzes trugen vor allem die druckvollen Aufschläge von Vale und Melli zur frühen 13:3-Führung bei. Danach schlichen sich auf Seiten der VSG jedoch Unsicherheiten und Eigenfehler in allen Elementen des Spiels ein, sodass die Gäste beim Spielstand von 17:17 ausgleichen und kurz darauf mit 19:20 erstmals in Führung gehen konnten. Die entscheidende Phase des Satzes war eröffnet und geprägt von ständigen Führungswechseln. Nachdem beide Seiten jeweils zwei Satzbälle abwehren konnten, wurde die kämpferische Leistung der VSG beim dritten Satzball mit einem knappen 29:27-Satzerfolg belohnt. Der dritte Satz begann ähnlich ausgeglichen, bis sich die VSG beim Spielstand von 9:9 auf 13:9 absetzen konnte. Trotz einiger diskussionswürdiger Schiedsrichterentscheidungen im Verlauf des Spiels ließen sich die Gastgeberinnen nicht beirren und führten zwischenzeitlich mit 22:15. Als Weende dann nochmal zum Aufholen ansetzte, nahm Trainer Paul Liegmann beim Spielstand von 22:19 eine Auszeit, die direkt Wirkung zeigte. Das Aufschlagsrecht wechselte und kurz darauf endete der Satz mit 25:20 für die VSG. Damit verbucht die 1. Damen volle sechs Punkte auf dem Konto der VSG und schließt die Hinrunde als Tabellenführer mit 14 Punkten aus fünf Spielen knapp vor Tuspo Weende II (13 Punkte) ab.

Für die VSG dabei waren: Vanessa Persson, Kristina Schneider, Valerie Kurzbach, Verena Köppe, Diana Glesmann, Sarah Böhmann, Selina Rindelhardt, Jana Meisner, Sina Beckmann, Jana Scherfose, Melanie Friebe und Paul Liegmann.