Endlich wieder ein Stück „Turn-„ Normalität

Holler Turnerinnen im Wettkampfmodus – mit Qualifikationen zum Land

KEM, BEM und LEM, was auch immer das bedeuten mag . . .  Für die meisten Nicht-TurnerInnen sind diese Abkürzungen völlig unverständlich, aber für unsere Turnerinnen vollkommen normal. Aber was sind denn nun KEM, BEM und LM?

Das Wettkampfjahr der Turnerinnen des TuS Holle-Grasdorfs umfasst Einzel- und Mannschaftswettkämpfe, bei denen sich die Turnerinnen mit entsprechender Leistung auch weiter qualifizieren können. Begonnen wird immer im Frühjahr mit den Einzelwettkämpfen, bei denen die Turnerinnen an allen vier Geräten (Sprung, Barren, Balken und Boden) ihr hart erarbeitetes Können präsentieren dürfen.

Nun nach der langen Zeit mit der Corona-Pandemie und somit auch nach vielen Trainingsausfällen, langer Hallendistanz sowie auch viele absolvierte Stunden Livestream-Trainingseinheiten wurde unter vielen Auflagen das Wettkampfprogramm endlich wieder aufgenommen. Das hieß für unsere Turnerinnen am Anfang des Jahres: Trainieren, Trainieren, Trainieren. Trotz der vielen langen Unterbrechungen konnte schnell wieder in die alte Form zurückgefunden werden, sodass von unseren Mädels fünf Turnerinnen für die Kreis-Einzel-Meisterschaften (KEM), die in diesem Jahr am 12./13. März 2022 in Bad Salzdetfurth stattgefunden haben, angemeldet werden konnten. Da angesichts der Corona-Auflagen die KEM im kleineren Rahmen stattfinden musste, wurden nur die Wettkämpfe, die eine Qualifikation zum Bezirk- sowie zu den Landes-Einzel-Finals ermöglichten, durchgeführt. Unsere fünf Starterinnen –Vera Winde, Neele Kumm, Fiona Klotz, Elisa Meinecke und Lia Michaelis – gaben ihr Bestes, sodass an diesem Wochenende für den TuS Holle-Grasdorf für Vera und Neele zwei Kreismeistertitel sowie ein Vize-Kreismeistertitel (Elisa) als erfolgreiches Ergebnis zu verbuchen waren. Lia Michaelis ging an diesem Wochenende das erste Mal in der Landeskürklasse 3 (LK3) an den Start. Die LK3 ist im mittleren Schwierigkeitsniveau des Turnens einzuordnen, bei der eigen zusammengestellte Übungen, in denen bestimmte Anforderungen erfüllt werden müssen­­, möglichst fehlerfrei gezeigt werden müssen. Boden, Balken, Sprung gelang ihr gut, nur am Barren schwächelten leider die Kräfte, sodass die Qualifikation zu den Bezirks-Einzel-Meisterschaften in diesem Jahr noch nicht gelang. Für die anderen vier Mädels ging es durch die sehr gut erturnten Plätze bei der KEM am 26./27.03. bei den Bezirks-Einzel-Meisterschaften (BEM) in Hildesheim eine Runde weiter. Auch hier zeigten die Mädels starke Nerven und absolvierten gute Übungen, die mit guten Treppchenplätzen belohnt worden sind, sodass wir auf drei Vize-Bezirkseinzelmeistertitel (Vera, Neele und Elisa) zurückblicken können. Fiona erturnte einen starken vierten Platz bei den BEM und darf wie Vera, Neele und Elisa nun bei den Landes-Einzel-Meisterschaften (LEM) am 21./22.05.22 in Einbeck erneut ihr gutes Können darstellen.

Ein gutes Ergebnis für den TuS, aber wie auch immer… da wir vom TuS Holle-Grasdorf mit nur einer geringen Anzahl von Trainingsstunden (2 Trainingseinheiten die Woche) gegen eine Konkurrenz starten müssen, die aus größeren Einzugsgebieten wie Hannover, Diepholz, Kirchweyhe oder auch Hameln kommen, darf für diese gezeigten Leistungen der Hut gezogen werden. Denn das, was die Mädels unter anderem auf einem 10 cm breiten Balken zeigen und in kurzen Trainingseinheiten trainieren müssen, schaffen die wenigsten von uns auf dem Boden. Daher wird es nach den Osterferien wieder heißen: Trainieren, Trainieren, Trainieren und Daumen drücken. Zum einen für die LEM in Einbeck und zum anderen für die Kreisfinals, die für alle anderen TuS Turnerinnen im Juni in Holle stattfinden sollen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.