Fußballer auf „Dienstreise“ im Norden Englands

Als Fußballmannschaft gehört es sich selbstverständlich, neben Trainingseinheiten und Meisterschaftsspielen während der Saison ab und zu auch andere Länder und deren Fußballkulturen zu erkunden – und so machten sich der Trainer und einige Spieler der 1. Herren vom TuS am Morgen des 07.04. mit zwei Autos in Richtung Amsterdam auf.
Von dort aus erwartete sie eine 16-stündige Reise mit der Fähre zum Kurztrip nach Newcastle upon Tyne, der nördlichsten Großstadt Englands.
Nachdem die Barkeeper auf dem Schiff bereits das ein oder andere Erfrischungsgetränk bereithielten, ging es am nächsten Morgen nach der Ankunft in Newcastle mit dem Bus in Richtung Hauptbahnhof, wo der Check-in in das nah gelegene Hotel erfolgte.

Nach einer kurzen „Akklimatisierung“ wurde es Zeit, die Region genauer kennenzulernen. Mit der Metro fuhren die TuS-Herren dementsprechend in die wenige Kilometer entfernte Kleinstadt Tynemouth, einem beliebten Ausflugsziel an der Küste Englands.
Trainer Geoffrey Payne, Initiator und Organisator des Trips, ist als Kind in Tynemouth 10 Jahre lang aufgewachsen. Als Kenner der Gegend zeigte er seinen Spielern die Ruinen der alten Burg sowie die schönen Sandstrände. An den Stränden ließen es sich die Jungs – mit einem Fußball ausgestattet – natürlich nicht nehmen, eine Runde zu kicken.

Tagesausflug nach Tynemouth –
hier ist Trainer Geoffrey Payne aufgewachsen
Sonnige Mittagspause in Tynemouth

Nach einigen sonnigen Stunden an der Küste Englands stand am Abend das Premier League Spiel zwischen Newcastle United und den Wolverhampton Wanderers an. Im Vorfeld stimmte man sich nach „klassisch englischer Art“ mit einer Tour durch die Pubs in der City auf das Match ein. Um 20:00 Uhr startete die Begegnung im sehr gut gefüllten St. James‘ Park. Nach 45 Minuten stand es noch 0:0, was auch an einem schön herausgespielten Tor der Hausherren lag, das durch eine knappe Abseitsstellung leider zurückgenommen wurde. Am Ende setzte sich Newcastle durch einen Elfmeter in der 73. Minute dennoch verdient mit 1:0 durch.

Einstimmung auf das Spiel in der Stadionkneipe
Newcastle United vs. Wolverhampton Wanderers
im St. James‘ Park

Nach einem ereignisreichen Freitag durfte am nächsten Tag ein gemütlicher Stadtbummel durch Newcastle nicht fehlen. Nachdem man einige Trikots und Souvenirs besorgt und sich durch ein deftiges Mittagessen gestärkt hatte, machte man sich für die Rückreise startklar. Auf der Fähre nach Amsterdam ließen die Spieler und der Coach den Kurztrip in der Sky Bar auf dem Deck schon einmal Revue passieren, bevor am Sonntagvormittag die Rückfahrt nach Holle anstand.

„Dieser Trip war natürlich nicht nur als Vergnügungsreise gedacht. Vielmehr war es das Ziel, im St. James‘ Park in Newcastle die englischen Taktiken der beiden Teams genauestens anzuschauen, um diese später selbst auf dem Platz umzusetzen“, so Trainer Geoffrey mit einem verschmitzten Lächeln. Ob nun in der nächsten Kabinenansprache das geeignete Raumverhalten auf dem Spielfeld oder doch eher in englischen Pubs die zentrale Rolle spielen wird, bleibt aber erst einmal abzuwarten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.