So aufgeregt wie beim aller ersten Wettkampf

Holler Turnerinnen treten nach 1,5 Jahren Wettkampfpause wieder gegen den Turnkreis Hildesheim-Alfeld an

Dem ersten Novemberwochenende fieberte eine Auswahl unserer Turnerinnen begeistert entgegen. Auch wenn die Aufregung groß war und es sich nach fast zwei Jahren ohne durchgängiges Training und vor allem ohne Wettkämpfe anfühlte wie beim ersten Start, meisterten die jungen Mädchen und Frauen ihren Auftritt bei den Kreis-Mannschafts-Meisterschaften im Großen und Ganzen mit Bravour.

Den Anfang in der Pflichtstufe 4-5 am Samstagmorgen machte die Trainingsgruppe um Trainerin Neele Kumm. Sophie Rokohl, Lina Stahl, Lienne Seewaldt, Merle Hüter und Eline Wittig traf kein leichtes Los. Sie mussten am Zittergerät, dem Schwebebalken, ihren Wettkampf beginnen. Leider gelang hier kein glücklicher Start, sodass aufgrund der großen Nervosität einige Stürze in Kauf genommen werden mussten und somit wichtige Punkte im Mannschaftsergebnis liegen blieben. Einzig Lina konnte ihr Können abrufen und steuerte mit 12,55 Punkten (von 15 P.) das höchste Mannschaftsergebnis bei. Auch am nachfolgenden Gerät war das Lampenfieber noch so groß, dass nicht alle Mädchen ihre Übung wie gewohnt präsentieren konnten. Hier überzeugten Lienne (13,90 P.) und Sophie (13,70 P.). Nach gutem Zuspruch durch Neele wurden die Mädchen am Sprung und Reck dann deutlich ruhiger und riefen ihre Leistung wie gewohnt ab. Am Ende erreichten sie ganz knapp den vierten Platz und schrammten so am Treppchen vorbei.

Lienne, Eline, Merle, Sophie und Lina (v.l.) wollen beim nächsten Wettkampf ihre Aufregung in den Griff bekommen. Dann klappt es auch am Balken mit Top-Wertungen!

Im Anschluss durften Greta Kellermann, Katelynn Winter, Laura Kieslich, Lotte Woltermann und Amalia Viebrock in der Pflichstufe 3-4 turnen, für letztere drei war es zudem wirklich der erste Wettkampf ihrer noch jungen Turnkarriere. Auch in dieser Mannschaft war die Erdanziehungskraft am Schwebebalken leider manchmal zu groß, sodass auch hier einige unfreiwillig das Gerät verlassen mussten. Dafür gelang die Präsentation der Übungen am Sprung und Reck besonders gut. Für das höchste Mannschaftergebnis an jedem Gerät sorgte an diesem Tag Lotte. Damit ist ihr ihr Wettkampfdebüt mehr als geglückt. Trainerin Vera Winde war am Ende mit einem guten vierten Rang in der Gesamtkonkurrenz zufrieden.

Für Amalia, Lotte (hinten) und Laura (v.l.) in der Pflichtstufe 3 bis 4 war es der aller erste Wettkampf überhaupt. Erneut Wettkampfluft durften Greta und Katelynn schnuppern.

Am nächsten Tag gingen dann unsere „Oldies“ an den Start. In der Kür-Mannschaft in der Leistungsklasse 3 um Vera Winde, Maren Borchers, Hannah Engeler, Fiona Klotz, Neele Kumm und Elisa Meinecke beträgt der Altersdurchschnitt immerhin stolze 20 Jahre! Obwohl alle Turnerinnen bereits jahrelange Wettkampferfahrung haben, war die Aufregung nicht minder klein. Gemeinsam mit dem TKJ Sarstedt gab es ein Kopf an Kopf rennen, welches am Ende mit nur 0,05 Punkten Vorsprung entscheiden werden konnte. Leider musste die Mannschaft sich an diesem Tag mit dem Vizetitel begnügen, worauf sie aber trotzdem stolz sein können! Die meisten Punkte konnte Neele zu der Mannschaftsrechnung beitragen, sie wurde zudem auch in der Einzelwertung mit dem zweiten Rang belohnt. Dicht gefolgt von Vera (4.), Hannah (5.) und Elisa (6.). Damit hat die Mannschaft somit mehr als bewiesen, dass sie trotz ihres Alters immer noch vorne mitmischen kann. Trainerin Vanessa Brandt sieht für die Kreis-Einzel-Meisterschaften dennoch Optimierungspotenzial.

Die Oldies Neele, Fiona, Maren, Vera, Maren, Hannah und Elisa (v.l.) überzeugten besonders am Boden mit Eleganz und Ausdruck! Sie sicherten sich den Vizetitel.

Im letzten Durchgang präsentierten sich die Leistungsklasse 4 und die Pflichtstufe 5-7 mit Sinja Felgentreff, Emilie Hüter, Merle Beuscher und Lilly Heimberg. Besonders diese Gruppe zeigte, trotz der miserablen Trainingsbedingungen in den letzten 1,5 Jahren, dass man auch mit leichteren Übungen, die sauber und ordentlich vorgetragen werden, gute Punkte erzielen kann. Trainerin Elisa Meinecke war am Ende mit der Gesamtleistung zufrieden. Besonders Sinja und Lilly holten für ihr Team wichtige Punkte. Am Sprung gelang der Gruppe sogar der Tagessieg. Am Ende reichte es für Rang 3 und somit einen tollen Mannschaftspokal.

Grund zur Freude hatten Sinja, Lilly, Emilie und Merle (v.l.) nach ihrem erfolgreichen Wettkampf. Die Gruppe erreichte einen tollen Rang 3.

In der LK 4 war die Aufregung vor dem Wettkampf bereits am vorangegangenen Dienstagstraining besonders groß. Von ursprünglich sechs Mannschaftsmitgliedern blieben durch Absagen und Verletzung plötzlich nur noch drei Turnerinnen, Linea Rehse, Josefine Grebe und Lia Michaelis, übrig. In einem Wettkampfmodus, wo an jedem Gerät die besten drei Wertungen zählen, keine guten Voraussetzungen. Deshalb sprang Mia Pflüger, die eigentlich erst wieder bei den KEM im nächsten Frühjahr an den Start gehen sollte und somit noch gar keine neuen Wettkampfübungen hatte, super spontan ein. Mit nur einem einzigen Training absolvierte sie zugunsten der Mannschaft einen Dreikampf am Barren, Balken und Boden und sicherte so, für den Fall der Fälle, den Start der Mannschaft am Wochenende ab. Doch die ganze Aufregung sollte sich am Ende in Luft aufgelöst haben. Gemeinsam schaffte das vierköpfige Team den Super-Coup und gewann mit deutlichem Vorsprung vor Rang zwei den Wettkampf für sich. Dazu beigetragen haben vor allem die sehr guten Leistungen am Boden und Lia konnte am Ende sogar den Tagessieg in der Einzelwertung für sich verbuchen. Mit einem vollen Pokalsatz verließen wir somit die Kreis-Mannschafts-Meisterschaften mit einem guten Gefühl. Jetzt heißt es fleißig sein und für die anstehenden Einzelmeisterschaften Anfang März 2022 zu trainieren!

Stolz erklommen Linea, Lia, Josefine und Mia (v.l.) das Treppchen und dürfen sich künftig Kreismeisterinnen nennen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.