Volle Zuschauerränge bei den Kreis-Einzelmeisterschaften im Gerätturnen

Am 09. Und 10. Juli zeigten ca. 150 Turnerinnen des Turnkreises Hildesheim Alfeld ihr Können in der Mohldberghalle in Holle.

Gleich im ersten Durchgang am Samstagmorgen zahlte sich die harte Trainingsarbeit für unsere Mädchen aus. Katelynn Winter (Jg 2014, P3-4) erturnte sich mit sauberen Übungen am Sprung, Reck, Balken und Boden den Vizetitel und Josefine Grebe (LK3 erleichtert) sicherte sich auf Rang drei ebenfalls einen der heiß begehrten Pokale. In der mit 28 Turnerinnen stark besetzten P4 bis P5 (Jg. 2013) erturnte Frieda Filippi die beste Holler Platzierung mit Platz 8.

P3_5: Nach ihrem erfolgreichen Wettkampf posieren Amalia, Merle, Laura, Frieda, Greta, Katelynn und Liana stolz mit ihren Medaillen und Pokal.
LK3: Josefine, Karima und Lilith beenden die Einzelsaison mit einem Lächeln.

Im zweiten Durchgang traten nur zwei Hollerinnen an. Für Helal Hashim Hadschi war es die erste Wettkampfteilnahme, da sie erst seit April zu uns zum Training kommt. Sie belegte Rang 13. Merle Beuscher startete im selben Wettkampf und ärgerte sich am Ende über ihre zwei Stürze am Balken, kosteten diese sie doch eine Platzierung auf dem Treppchen. Am Ende musste sie sich mit Platz 6 begnügen. Allerdings war Trainerin Elisa Meinecke sehr stolz auf die beiden. „Merle muss nicht traurig sein, sie hat sich heute an eine neue Übung am Balken getraut und das erste Mal ein Rad auf diesem 10 cm breiten Gerät gezeigt. Da können einem vor Aufregung schon einmal die Beine zittern. Helal hat in so kurzer Zeit schon viel gelernt, darauf können wir aufbauen“

P5_7: Merle und Helal waren mit 11 Jahren unsere ältesten Pflichtstufen-Turnerinnen. Im nächsten Jahr werden sie in den Kür-Bereich wechseln.

Am Sonntagmorgen war die Aufregung bei allen dann besonders groß. Unsere jüngsten Turnerinnen machten sich auf der Tribüne für den allersten Wettkampf ihrer jungen Turnkarriere chick. Ihre Trainerinnen Saskia Seewaldt und Sindy Brandes sorgten für die passende Wettkampffrisur. Aufgeteilt auf drei Riegen ging es für unsere Jüngsten am Sprung und Reck gut los. Besonders Lisa Lühmann (P3-4, Jg. 2015, Platz 7) und Alisa Brandes (P3, Jg. 2016) überzeugten die Kampfrichterinnen mit ihrer Körperspannung. Alisa konnte sich am Ende sogar über einen Pokal und Platz 3 freuen. Auch Maelie Seewaldt, mit Jahrgang 2018 die jüngste Turnerin des ganzen Wochenendes, wurde für ihre gezeigten Leistungen mit einer Medaille belohnt und belegte am Ende Rang 5.

P3_4: Maelie, Alisa, Lisa, Anna, Elisa, Fiona, Lena, Romy und Greta haben all ihren Mut zusammengenommen und vor voller Tribüne und Kampfrichtern tolle Turnübungen gezeigt.
Jüngste_Turnerin: Maelie Seewaldt turnte als jüngste Teilnehmerin mit nur vier Jahren erfolgreich ihren ersten Wettkampf.

Im letzten Wettkampfdurchgang des Wochenendes hieß es für Stine Hußmann, Clara Marr, Madeleine Müller und Lykka Sophie Hache „It`s Showtime“ vor vollen Tribünenrängen. Alle vier turnten zum ersten Mal in der Leistungsklasse 4 ihre eigenen individuellen Übungen. Darauf hatten sie sich schon seit Herbst vorbereitet. Mit etwas Lampenfieber gelang ihnen ihr Kür-Debüt allerdings gut. Stine schrammte mit Rang vier mit nur einem Zehntel Abstand zu Platz 3 haarscharf am Treppchen vorbei. Trotzdem waren sie und ihre Trainerinnen Silke Schreiner und Vera Winde auf ihre Leistung am Ende mächtig stolz. 

LK4_P5_6: Für Clara, Madeleine, Stine und Lykka war es ihr Einstieg in die Kür-Vierkampf. Lienne, Lotte und Sophie zeigten in den Pflichtstufen 5 und 6 ihr Können.

Den krönenden Abschluss bildete Lotte Woltermann. Sie wurde aufgrund ihrer Leistungen im Training von ihren Trainerinnen Elisa Meinecke und Neele Kumm bereits eine Wettkampfklasse höher gemeldet, als ihr Jahrgang es gefordert hätte. Sie zeigte blitzsaubere Übungen und konnte besonders am Reck und Boden die Kampfrichterinnen von sich überzeugen und belegte am Ende den dritten Platz. 

Wir gratulieren allen Turnerinnen zu ihren gezeigten Leistungen und freuen uns bereits auf die Mannschaftswettkämpfe in der zweiten Jahreshälfte! 
Die Pokale für diese Veranstaltung wurden uns dankenswerterweise von der Sparkasse Hildesheim Goslar Peine finanziert.

Weitere Platzierungen:

P3-4 Jg. 2014: 8. Liana Buchsbaum 
P3-4 Jg. 2015 und jünger: 9. Fiona Wöske, 10. Lena Münnecke, 11. Romy Sgodda, 12. Greta Fuths, 15. Elisa von Bloh
P3 Jg. 2016: 5. Anna Wiewiorra
P4-5 Jg. 2013 und jünger: 9. Merle Hüter, 17. Amalia Viebrock, 25. Greta Kellermann, 28. Laura Kieslich
P5-6 Jg. 2012 und jünger: 12. Lienne Seewaldt, 13. Sophie Rokohl
LK3 erleichtert: 5. Lilith Weiberg, 7. Karima Grzesch
LK4 Jg. 2008 und älter: 9. Clara Marr
LK4 Jg. 2009 und jünger: 6. Madeleine Müller, 8. Lykka Sophie Hache

Krafttraining mal anders!

Turnerinnen nehmen am Heersumer Trecker-Pulling teil

Am sonnigen Samstag, den 25. Juni zog es einige Turnerinnen nach der ersten Trainingseinheit in der Schulsporthalle zu einem etwas anderem Krafttraining nach Heersum. Dort starteten insgesamt zwei Mannschaften im diesjährigen Trecker-Pulling. Damit die Gruppen ausgewogen waren, wurden die stärksten Damen gleichmäßig auf beide Mannschaften verteilt. Deshalb war auch etwas Nervenkitzel dabei, ob sie den über 4 Tonnen schweren Trecker überhaupt in Gang bekommen würden. Nach dem Startsignal war schnell klar, hier braucht man wirklich Muskeln! Nach den jeweils ersten Läufen konnten sich beide Mannschaften in Runde zwei deutlich steigern. Bei Vanessa Brandt und Vera Winde wurde für das nächste Jahr schnell der Ehrgeiz geweckt. „Nächstes Mal müssen wir unsere besten Zugpferde in eine Mannschaft packen, ich will gewinnen“, hieß es da von Vera. Eins steht fest, auch ohne Sieg war es eine lustige Abwechslung zum Hallentraining und eine tolle Teambuildingmaßnahme für unsere Kür-Turnerinnen.

So aufgeregt wie beim aller ersten Wettkampf

Holler Turnerinnen treten nach 1,5 Jahren Wettkampfpause wieder gegen den Turnkreis Hildesheim-Alfeld an

Dem ersten Novemberwochenende fieberte eine Auswahl unserer Turnerinnen begeistert entgegen. Auch wenn die Aufregung groß war und es sich nach fast zwei Jahren ohne durchgängiges Training und vor allem ohne Wettkämpfe anfühlte wie beim ersten Start, meisterten die jungen Mädchen und Frauen ihren Auftritt bei den Kreis-Mannschafts-Meisterschaften im Großen und Ganzen mit Bravour.

Den Anfang in der Pflichtstufe 4-5 am Samstagmorgen machte die Trainingsgruppe um Trainerin Neele Kumm. Sophie Rokohl, Lina Stahl, Lienne Seewaldt, Merle Hüter und Eline Wittig traf kein leichtes Los. Sie mussten am Zittergerät, dem Schwebebalken, ihren Wettkampf beginnen. Leider gelang hier kein glücklicher Start, sodass aufgrund der großen Nervosität einige Stürze in Kauf genommen werden mussten und somit wichtige Punkte im Mannschaftsergebnis liegen blieben. Einzig Lina konnte ihr Können abrufen und steuerte mit 12,55 Punkten (von 15 P.) das höchste Mannschaftsergebnis bei. Auch am nachfolgenden Gerät war das Lampenfieber noch so groß, dass nicht alle Mädchen ihre Übung wie gewohnt präsentieren konnten. Hier überzeugten Lienne (13,90 P.) und Sophie (13,70 P.). Nach gutem Zuspruch durch Neele wurden die Mädchen am Sprung und Reck dann deutlich ruhiger und riefen ihre Leistung wie gewohnt ab. Am Ende erreichten sie ganz knapp den vierten Platz und schrammten so am Treppchen vorbei.

Lienne, Eline, Merle, Sophie und Lina (v.l.) wollen beim nächsten Wettkampf ihre Aufregung in den Griff bekommen. Dann klappt es auch am Balken mit Top-Wertungen!

Im Anschluss durften Greta Kellermann, Katelynn Winter, Laura Kieslich, Lotte Woltermann und Amalia Viebrock in der Pflichstufe 3-4 turnen, für letztere drei war es zudem wirklich der erste Wettkampf ihrer noch jungen Turnkarriere. Auch in dieser Mannschaft war die Erdanziehungskraft am Schwebebalken leider manchmal zu groß, sodass auch hier einige unfreiwillig das Gerät verlassen mussten. Dafür gelang die Präsentation der Übungen am Sprung und Reck besonders gut. Für das höchste Mannschaftergebnis an jedem Gerät sorgte an diesem Tag Lotte. Damit ist ihr ihr Wettkampfdebüt mehr als geglückt. Trainerin Vera Winde war am Ende mit einem guten vierten Rang in der Gesamtkonkurrenz zufrieden.

Für Amalia, Lotte (hinten) und Laura (v.l.) in der Pflichtstufe 3 bis 4 war es der aller erste Wettkampf überhaupt. Erneut Wettkampfluft durften Greta und Katelynn schnuppern.

Am nächsten Tag gingen dann unsere „Oldies“ an den Start. In der Kür-Mannschaft in der Leistungsklasse 3 um Vera Winde, Maren Borchers, Hannah Engeler, Fiona Klotz, Neele Kumm und Elisa Meinecke beträgt der Altersdurchschnitt immerhin stolze 20 Jahre! Obwohl alle Turnerinnen bereits jahrelange Wettkampferfahrung haben, war die Aufregung nicht minder klein. Gemeinsam mit dem TKJ Sarstedt gab es ein Kopf an Kopf rennen, welches am Ende mit nur 0,05 Punkten Vorsprung entscheiden werden konnte. Leider musste die Mannschaft sich an diesem Tag mit dem Vizetitel begnügen, worauf sie aber trotzdem stolz sein können! Die meisten Punkte konnte Neele zu der Mannschaftsrechnung beitragen, sie wurde zudem auch in der Einzelwertung mit dem zweiten Rang belohnt. Dicht gefolgt von Vera (4.), Hannah (5.) und Elisa (6.). Damit hat die Mannschaft somit mehr als bewiesen, dass sie trotz ihres Alters immer noch vorne mitmischen kann. Trainerin Vanessa Brandt sieht für die Kreis-Einzel-Meisterschaften dennoch Optimierungspotenzial.

Die Oldies Neele, Fiona, Maren, Vera, Maren, Hannah und Elisa (v.l.) überzeugten besonders am Boden mit Eleganz und Ausdruck! Sie sicherten sich den Vizetitel.

Im letzten Durchgang präsentierten sich die Leistungsklasse 4 und die Pflichtstufe 5-7 mit Sinja Felgentreff, Emilie Hüter, Merle Beuscher und Lilly Heimberg. Besonders diese Gruppe zeigte, trotz der miserablen Trainingsbedingungen in den letzten 1,5 Jahren, dass man auch mit leichteren Übungen, die sauber und ordentlich vorgetragen werden, gute Punkte erzielen kann. Trainerin Elisa Meinecke war am Ende mit der Gesamtleistung zufrieden. Besonders Sinja und Lilly holten für ihr Team wichtige Punkte. Am Sprung gelang der Gruppe sogar der Tagessieg. Am Ende reichte es für Rang 3 und somit einen tollen Mannschaftspokal.

Grund zur Freude hatten Sinja, Lilly, Emilie und Merle (v.l.) nach ihrem erfolgreichen Wettkampf. Die Gruppe erreichte einen tollen Rang 3.

In der LK 4 war die Aufregung vor dem Wettkampf bereits am vorangegangenen Dienstagstraining besonders groß. Von ursprünglich sechs Mannschaftsmitgliedern blieben durch Absagen und Verletzung plötzlich nur noch drei Turnerinnen, Linea Rehse, Josefine Grebe und Lia Michaelis, übrig. In einem Wettkampfmodus, wo an jedem Gerät die besten drei Wertungen zählen, keine guten Voraussetzungen. Deshalb sprang Mia Pflüger, die eigentlich erst wieder bei den KEM im nächsten Frühjahr an den Start gehen sollte und somit noch gar keine neuen Wettkampfübungen hatte, super spontan ein. Mit nur einem einzigen Training absolvierte sie zugunsten der Mannschaft einen Dreikampf am Barren, Balken und Boden und sicherte so, für den Fall der Fälle, den Start der Mannschaft am Wochenende ab. Doch die ganze Aufregung sollte sich am Ende in Luft aufgelöst haben. Gemeinsam schaffte das vierköpfige Team den Super-Coup und gewann mit deutlichem Vorsprung vor Rang zwei den Wettkampf für sich. Dazu beigetragen haben vor allem die sehr guten Leistungen am Boden und Lia konnte am Ende sogar den Tagessieg in der Einzelwertung für sich verbuchen. Mit einem vollen Pokalsatz verließen wir somit die Kreis-Mannschafts-Meisterschaften mit einem guten Gefühl. Jetzt heißt es fleißig sein und für die anstehenden Einzelmeisterschaften Anfang März 2022 zu trainieren!

Stolz erklommen Linea, Lia, Josefine und Mia (v.l.) das Treppchen und dürfen sich künftig Kreismeisterinnen nennen!

Auch im Schnee kann man turnen!

Turnerinnen nehmen an Handstand-Challenge teil.

Auf Instagram wurden unsere Wettkampfturnerinnen zu einer 7-Tage Handstand-Challenge herausgefordert. Natürlich ließen wir uns diesen Spaß nicht nehmen und forderten Turnerinnen und Eltern auf, uns für unsere Storys und Posts Bilder einzusenden. Gesagt – getan! Mit so einer großen Resonanz seitens unserer fleißigen Mädels haben wir nicht gerechnet. Leider schafften es nicht alle Fotos in die Story, deshalb hat Vera alle Bilder zu einer Collage zusammengefügt. Und was man dort nicht alles entdecken kann!

Emilie und Merle turnten auf einem knapp 2 m hohen Schneeberg, Lina verblüffte ihre Trainerin mit einem Handstand auf dem Schlitten und Katja stürzte sich kopfüber in einen Schneehaufen. Das mutigste Foto machte Hannah: Sie turnte lediglich im Turnanzug bekleidet im Schnee einen Handstand. Da wird einem schon bei der Betrachtung des Fotos kalt!

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmerinnen ganz herzlich!

Möchtest du uns auf Instagram besuchen? Du findest uns unter: tus_holle_turnen

Wettkampfturnerinnen starten mit Online-Training

Die Turnpause bedingt durch den Lockdown seit Herbst war ganz schön lang! Und da leider nicht abzusehen ist, wann wir endlich wieder in der Halle an den Geräten trainieren dürfen, stand eins fest: Wir wollen uns trotzdem regelmäßig sehen und gemeinsam Sport machen!
Na klar kam da gleich die Idee, dass ganze über gemeinsame Live-Workouts umzusetzen.
Seit dem 12.01.2021 treffen sich die Gruppen nun jeden Dienstag und jeden Freitag virtuell, um gemeinsam aktiv zu sein. Und eins stellten alle gleich nach dem ersten Workout fest: Man kommt auch zu Hause mit wenig Platz und Material, nur durch Bewegung des eigenen Körpers, ganz schön ins Schwitzen!

Doch was machen wir genau?

In allen Gruppen steht besonders der Wiederaufbau der allgemeinen Fitness im Vordergrund. Denn durch die vielen Trainingsausfälle seit Beginn der Pandemie sehen wir hier viel Aufbaupotenzial.
Nach einer Erwärmungsphase gibt es Übungen zur Kräftigung der Muskulatur und Steigerung der Beweglichkeit. Besonders die Mittelkörperspannung muss wiederaufgebaut werden, damit wir uns später im Hallentraining nicht verletzen.
Da bei den meisten Mädels der Platz im heimischen Zimmer begrenzt ist, müssen die Übungsleiterinnen, die turnerischen Elemente betreffend, etwas erfinderisch werden. Doch auch diese Hürde werden wir meistern!

Kleine Weihnachtgrüße an die Wettkampfturnerinnen

Da im November und Dezember das Training aufgrund der Hallenschließungen zunächst einmal wieder pausierte, gab es leider keine Weihnachtsfeier in gewohnter Weise.
Deshalb überlegten unsere Trainerinnen schon im Herbst, womit man allen eine kleine Freude machen könnte. Da war die Idee geboren, Masken für alle zu nähen. Die kann im Moment ja schließlich jede/r gebrauchen. Also bestellte Übungsleiterin Vera Winde einen tollen Stoff. Und wie könnte es anders sein? Natürlich sind auf diesem Turnerinnen in verschiedenen Posen zu sehen! Fleißig stellte Vera in Handarbeit ca. 50 Masken her.

Für die ganz kleinen Turnerinnen unter sechs gab es alternativ ein Zopfgummi.
Übergeben wurden diese dann kurz vor Weihnachten. Eine kleine bunte Tüte mit Nüssen und Süßem gab es auch noch dazu.

Wir hoffen sehr, dass sich alle über die kleinen Präsente gefreut haben!

Schnuppertraining für talentierte junge Turnmäuse!

Sichtungsturnen für Mädchen der Jahrgänge 2012-2015

Update: Auf Grund vom Lockdown muss das Schnuppertraining leider ausfallen. Ein Nachholtermin wird auf dieser Seite zum gegebenen Zeitpunkt nachgeholt.

Für interessierte Mädchen der Jahrgänge 2012-2015 bietet die Wettkampfabteilung Gerätturnen des TuS Holle-Grasdorfs am Samstag, den 21.11.2020, vormittags ein Schnuppertraining an.
Interessierte Eltern und Mädchen können an diesem Termin einen kleinen Eindruck vom Training gewinnen und sich am Boden, Balken, Reck und Sprung ausprobieren. Für die Eltern findet zeitgleich ein kurzes Informationsgespräch statt.
Ältere interessierte Mädchen können ebenfalls am Sichtungsturnen teilnehmen, sofern turnerische Grunderfahrungen (Rolle, Handstand, Rad, Aufschwung) bereits vorhanden sind. Nach dem ersten Sichtungstraining erhalten talentierte Mädchen eine Einladung an weiteren Probetrainings teilzunehmen.

Bei Interesse melden Sie sich bitte per E-Mail (mit Angabe des Namens sowie Jahrgang des Kindes) unter vera.winde@googlemail.com bis zum 16.11.2020 an.

Nach Anmeldeschluss erhalten Sie von uns einen genauen Zeitrahmen.

Das nächste Sichtungsturnen findet voraussichtlich im Juni 2021 statt..
Ihr Team Gerätturnen TuS Holle-Grasdorf

Turnerinnen des TuS Holle-Grasdorf erturnen 12 Qualifikationen zu den Bezirksmeisterschaften

Am 28.02 und 01.03.2020 lud der Turnkreis Hildesheim-Alfeld zu den diesjährigen Kreis-Einzel-Meisterschaften ein. Über 40 Holler Turnerinnen waren am Start .

In den Landes- bzw. Bezirkswettkämpfen galt es Punkte für die Qualifikation zu den Bezirksmeisterschaften zu sammeln. Hier gingen in den verschiedenen Stufen insgesamt 18 Hollerinnen an den Start. In der schwierigen Leistungsklasse 2 zeigten Neele Kumm, Elisa Meinecke, Vera Winde und Sarah Appelt ihr Können. Neele und Elisa trugen dabei ein vereinsinternes Duell aus, welches Neele für sich entscheiden konnte. Vera musste sich nach drei Stürzen vom Balken mit Rang 2 zufriedengeben, Sarah war am Ende über Rang 3 mehr als zufrieden. Alle vier erreichten mit ihren Podiumsplätzen die Qualifikation.

Die LK 2 Turnerinnen Neele, Elisa, Sarah und Vera räumen alle einen Treppchenplatz ab
Neele in einem perfekten Spagatsprung am nur 10 cm schmalen Schwebebalken

In der Leistungsklasse 3 zeigten Katja Winde (4.), Lia Michaelis (7.), Charlotte Hoffmeister (8.), Fiona Klotz (5.) und Linea Rehse (4.) schöne Bodenübungen. Leider gelang am Barren bzw. Balken nicht allen ihr Können abzurufen, sodass es am Ende nur für Linea und Katja mit der Qualifikation geklappt hat.

In den Pflichtwettkämpfen mit Qualifikation gingen insgesamt 9 Mädchen im Alter von 8 – 12 an den Start. In der P7-P8 konnten sich Lilli Lemke (6.), Lilith Weiberg (3.) und Josefine Grebe (2.) über einen tollen Erfolg freuen. Alle drei erzielten einen Qualifikationsrang. In der P6-P7 reichte es leider dafür noch nicht. Rike Werner (9.), Sophia Schaare (8.) und Sinja Felgentreff (7.) trainieren nun fleißig, um im Sommer überall die P7 zeigen zu können. In der P6 erzielten Anna Pannek und Lilly Heimberg die Ränge 6. und 5., Änna Bosse turnte sich sogar an die Spitze ihrer Wettkampfklasse und wurde Kreismeisterin! Alle drei dürfen Mitte März im Bezirk antreten.

Änna, Anna und Lilly qualifizieren sich in der P6 für die Bezirkswettkämpfe, somit ist die Freude riesig

In den sehr vollen Kreiswettkämpfen erzielten wir ebenfalls einige freudige Plätze. Aurès Eckhardt wurde in der P6-P8 auf Rang 6 beste Hollerin. In der P5-P7 erreichte Frieda Pflüger einen tollen 2. Platz. Lykka Hache erreichte nach einem schönen Wettkampf Rang 5 in der P5-P6. Lienne Seewaldt wurde in der P4-P5 mit Platz 21 beste Turnerin des TuS und Greta Kellermann erturnte einen super 14. Rang in der P3-P4. Bei den jüngsten Turnerinnen zeigten Noomi Lassalle (11.) und Katelynn Winter (6.) zum allerersten Mal ihre erlernten Übungen. Beide turnen erst seit November bei uns, daher waren wir sehr stolz über die gezeigten Leistungen. Auch alle übrigen Turnerinnen können mit ihren Ergebnissen sehr zufrieden sein. Mit den Erfahrungen aus den Kreiswettkämpfen gehen wir mit neuer Motivation in das Training. Der nächste Wettkampf findet für die 11 qualifizierten Turnerinnen bereits am 14. Und 15. März statt.

Turnerinnen des TuS Holle-Grasdorf steigern sich in Landesliga-Rückrunde

Am zweiten Novemberwochenende stieg die Aufregung unter den Holler Turnerinnen. Die Rückrunde der Landesliga 4 stand auf dem Programm. Während der Rest der Turnerinnen in Sarstedt auf den Kreis-Mannschafts-Meisterschaften ihr Bestes gab, fuhren Neele Kumm, Sarah Appelt, Mara Jacobi, Fiona Klotz, Hannah Engeler sowie Vera und Katja Winde nach Einbeck. Maren Borschers fehlte verletzungsbedingt.

Die Mannschaft hatte nach ihrem erfolgreichen Wettkampf allen Grund zur Freude!
Sarah Appelt im Bogengang rückwärts auf dem 10 cm schmalen Balken

Nach der allgemeinen Erwärmung begann die Gruppe am Stufenbarren. Hier mussten in der Hinrunde noch einige Federn gelassen werden. Doch diesmal gelangen die kraftvollen Übungen deutlich besser. Vera und Hannah überzeugten mit fast fehlerfreien Übungen, Neele legte nach. Die beste Wertung an diesem Gerät konnte dabei Hannah erturnen. Beruhigt ging es zum Balken. Trotz großer Nervosität gelang es auch in dieser Runde wieder drei sturzfreie Übungen in die Wertung einzubringen. Besonders Sarah überzeugte mit einer sehr sauberen Übung und heimste so stolze 12,67 P. für das Mannschaftskonto ein. Auch Neele und Hannah blieben nur mit wenigen Wacklern oben. Somit konnte auch hier im Vergleich zur Hinrunde das Punktekonto stärker gefüllt werden. Am dritten Gerät, dem Boden, präsentierten alle fünf startenden Turnerinnen ausdrucksvolle tänzerische Passagen und starke Gymnastik und Akrobatik. Punktegarant an diesem Gerät mit 12,33 P. war Vera, die zu einer afrikanischen Trommelmusik turnte. Auch Neele und Katja konnten über 12,0 P. turnen und sorgten so für eine deutliche Verbesserung zur Hinrunde. Am Sprung kam die Mannschaft dann zum erfolgreichen Abschluss des Wettkampfes. Hier erzielte wieder Sarah eine tolle Wertung für ihren Überschlag mit zwei halben Drehungen in den Flugphasen. 12,77 Punkte hieß es. Bis zum Ende des ersten Durchganges die Sprunghöchstwertung des Wettkampfes! Dann begann das bange Warten bis zur Siegerehrung. Würde die gezeigte Leistung für den Klassenerhalt ausreichen? Trainerin Vanessa Brandt nutze die rund 3 Stunden Zeit und schmiedete neue Trainingspläne, Hannah übte für ihren bevorstehenden Kampfrichtereinsatz am Folgetag und Sarah lernte für eine Klausur. Der Rest behielt die Konkurrenz genau im Blick.

Dann hatte das bange Warten gegen 15 Uhr endlich ein Ende. Große Erleichterung machte sich breit, als die Mannschaft als Sechstplatzierte aufgerufen wurde. Somit konnte das Ziel- Klassenerhalt – zur Freude aller erreicht werden! Mit einem Stopp im Schnellrestaurant ließen wir den tag ausklingen und fuhren glücklich nach Hause.

Wir suchen talentierte junge Turnmäuse!

Sichtungsturnen für Mädchen der Jahrgänge 2013-2014

Für interessierte Mädchen der Jahrgänge 2013-2014 bietet die Wettkampfabteilung Gerätturnen des TuS Holle-Grasdorfs am Samstag, den 23.11.2019, von 10:30-13:00 ein Sichtungsturnen an.
Dieses dient der möglichen Aufnahme in die Anfängergruppe Gerätturnen. Da es sich bei unseren Gruppen um ein wettkampforientiertes Angebot handelt, bitten wir um Verständnis, dass das Sichtungstraining zur Auswahl geeigneter Mädchen durch das Trainerteam Gerätturnen genutzt wird. Für die Eltern findet von 10:30-11:00 Uhr ein kurzes Informationsgespräch statt.
Ältere interessierte Mädchen können ebenfalls am Sichtungsturnen teilnehmen, sofern turnerische Grunderfahrungen (Rolle, Handstand, Rad, Aufschwung) bereits vorhanden sind.

Nach dem ersten Sichtungstraining erhalten talentierte Mädchen eine Einladung an zwei bis drei weiteren Probetrainings, jeweils freitags von 14:30-16:00 Uhr, teilzunehmen. Erst nach diesen insgesamt drei bis vier Terminen kann endgültig über den Verbleib in der Anfängergruppe Wettkampfturnen entschieden werden. Weitere Infos finden Sie auf der TuS Homepage unter Sportangebot Turnen.

Um eine kurze schriftliche Anmeldung per E-Mail (mit Angabe des Namens sowie Jahrgang des Kindes) unter vera.winde@googlemail.com wird gebeten.

Das nächste Sichtungsturnen findet voraussichtlich im Juni 2020 statt.