Virtuelle Weihnachtsfeier der Sunnies

„Geht nicht gibt´s nicht!“ dachte sich die Tanzgruppe „Sunnies“ und veranstaltete ihre jährliche Weihnachtsfeier einfach online. Ganze drei Stunden quatschten die Mädels über Gott und die Welt. Auch das traditionelle Weihnachtsquiz durfte nicht fehlen, denn die richtigen Antworten kann man ja auch in das Mikrofon brüllen. Das Spiel „Reise nach Jerusalem“ wurde ebenfalls gespielt, wenn auch etwas abgewandelt: Anstatt sich auf Kommando auf einen freien Stuhl zu setzen, musste man einen bestimmten Gegenstand aus der Wohnung in die Kamera halten. Kurz vor der Weihnachtsfeier warf Trainerin Mandy Sandvoß außerdem noch eine kleine Post bei ihren Tänzerinnen ein: persönliche Weihnachtsgrüße, ein Gruppenbild vom letzten Auftritt im Februar 2020 und etwas Schoki… Denn die hilft immer!

Während des Lockdowns trainiert die Gruppe weiterhin einmal wöchentlich online. Entweder arbeitet sie an neuen Choreographien oder hält sich einfach mit – mit Stretching, Tabata und Bodywork. Manchmal machen sogar vierbeinige Mitbewohner des eigenen Haushaltes mit!

Die Mädels haben also eine Menge Spaß, sind sich aber auch einig: Nichts ersetzt das persönliche Miteinander. Und solange das nicht möglich ist, macht man eben das Beste draus!

Fusionsgespräche zwischen dem TuS Holle-Grasdorf, Judo in Holle und dem KKS Holle

Aus guter Zusammenarbeit soll eine gemeinsame Zukunft werden:

Aufgrund der räumlichen Nähe bestand zwischen den Vereinen TuS Holle-Grasdorf, Judo in Holle und dem KKS Holle schon immer eine gute Zusammenarbeit. Bislang verfolgten die Vereine bereits gemeinsame Projekte und Ziele.

Das gute Verhältnis zueinander hat sich in den vergangenen Monaten weiter intensiviert. Geht es nun nach den Vorstellungen der Verantwortlichen der drei Vereine, soll es in Zukunft einen großen gemeinsamen Verein geben.

In ersten Gesprächen wurde neben der Bereitschaft zu einer möglichen Fusion auch erste Informationen über einem gemeinsamen Weg besprochen.
„Uns geht es in einem ersten Schritt darum, Vorarbeit zu leisten, Daten zusammenzutragen und die Information für die Mitglieder vorzubereiten“, so TuS-Vorsitzender Knut Meyer.
Um von Beginn an fachlich und rechtlich auf dem richtigen Weg zu sein, konnte der Rechtsanwalt Christian Görgens mit den Tätigkeitsschwerpunkten Vereins- und Verbandsrecht für eine Zusammenarbeit gewonnen werden.
Herr Görgens ist unter anderem Ansprechpartner und Referent in Rechtsfragen für den Kreissportbund Hildesheim und begleitet nun den gemeinsamen Weg der Zusammenarbeit.


Für die drei Vereine und deren Mitglieder ermögliche eine Fusion etliche Synergieeffekte. „Mit einem Zusammenschluss können wir in Zukunft wirtschaftlicher arbeiten und das Angebot verbessern“, sagt Judo in Holle Vorsitzende Christin Hiller.
KKS Holle Vorsitzender Frank Winter pflichtet bei: „Von den Sportvereinen wird heutzutage immer mehr verlangt, da gilt es Kräfte zu bündeln.“ Ebenfalls wäre eine bessere Nutzung des gesamten Sportgeländes mitten in Holle gegeben. Die Fußballplätze, die Sporthallen und die Gebäude des TuS Holle-Grasdorf und des KKS Holle ermöglichen in gemeinsamer Nutzung eine Vielzahl an sportlichen und gesellschaftlichen Betätigungsmöglichkeiten.
„Die Voraussetzungen für eine gemeinsame Zukunft und ein Sportzentrum mitten in Holle für den Breiten- und Leistungssport sind gegeben“, so Falk-Olaf Hoppe, stellvertretender Vorsitzender des TuS Holle-Grasdorf.


Die Mitglieder sollen unter anderem bei den Jahreshauptversammlungen der Vereine weitere Informationen über die Fusion erhalten.

Die Versammlungen sind vorbehaltlich des Gesundheitsschutzes im Zuge der Corona-Pandemie für das zweite Quartal diesen Jahres angedacht.
Nach Beendigung aller Beratungen und Zustimmung der Mitglieder könnte eine Fusionsversammlung im Sommer 2021 erfolgen.


Die Verantwortlichen des TuS Holle-Grasdorf, von Judo in Holle und des KKS Holle blicken zuversichtlich auf das gemeinsame Vorhaben und wollen die guten und vertrauensvollen Gespräche weiter fortsetzen.

Eure 1. Vorsitzenden der Vereine

Knut Meyer
TuS Holle-Grasdorf e.V.

Christin Hiller
Judo in Holle e.V.

Frank Winter
KKS Holle von 1930 e.V.

Wettkampfturnerinnen starten mit Online-Training

Die Turnpause bedingt durch den Lockdown seit Herbst war ganz schön lang! Und da leider nicht abzusehen ist, wann wir endlich wieder in der Halle an den Geräten trainieren dürfen, stand eins fest: Wir wollen uns trotzdem regelmäßig sehen und gemeinsam Sport machen!
Na klar kam da gleich die Idee, dass ganze über gemeinsame Live-Workouts umzusetzen.
Seit dem 12.01.2021 treffen sich die Gruppen nun jeden Dienstag und jeden Freitag virtuell, um gemeinsam aktiv zu sein. Und eins stellten alle gleich nach dem ersten Workout fest: Man kommt auch zu Hause mit wenig Platz und Material, nur durch Bewegung des eigenen Körpers, ganz schön ins Schwitzen!

Doch was machen wir genau?

In allen Gruppen steht besonders der Wiederaufbau der allgemeinen Fitness im Vordergrund. Denn durch die vielen Trainingsausfälle seit Beginn der Pandemie sehen wir hier viel Aufbaupotenzial.
Nach einer Erwärmungsphase gibt es Übungen zur Kräftigung der Muskulatur und Steigerung der Beweglichkeit. Besonders die Mittelkörperspannung muss wiederaufgebaut werden, damit wir uns später im Hallentraining nicht verletzen.
Da bei den meisten Mädels der Platz im heimischen Zimmer begrenzt ist, müssen die Übungsleiterinnen, die turnerischen Elemente betreffend, etwas erfinderisch werden. Doch auch diese Hürde werden wir meistern!

Kleine Weihnachtgrüße an die Wettkampfturnerinnen

Da im November und Dezember das Training aufgrund der Hallenschließungen zunächst einmal wieder pausierte, gab es leider keine Weihnachtsfeier in gewohnter Weise.
Deshalb überlegten unsere Trainerinnen schon im Herbst, womit man allen eine kleine Freude machen könnte. Da war die Idee geboren, Masken für alle zu nähen. Die kann im Moment ja schließlich jede/r gebrauchen. Also bestellte Übungsleiterin Vera Winde einen tollen Stoff. Und wie könnte es anders sein? Natürlich sind auf diesem Turnerinnen in verschiedenen Posen zu sehen! Fleißig stellte Vera in Handarbeit ca. 50 Masken her.

Für die ganz kleinen Turnerinnen unter sechs gab es alternativ ein Zopfgummi.
Übergeben wurden diese dann kurz vor Weihnachten. Eine kleine bunte Tüte mit Nüssen und Süßem gab es auch noch dazu.

Wir hoffen sehr, dass sich alle über die kleinen Präsente gefreut haben!

Ju Jutsu 2020

(von Tim Scholz und Christiane Beelmann)
Das Jahr enthielt für uns JuJutsukas viele Aufs und Abs. Nachdem im März der erste Lockdown den Trainingsbetrieb komplett stoppte, konnten wir ab Mai wieder trainieren. Draußen und mit Abstand. So wurden wir zu absoluten Stockprofis. Auch das Training mit dem Stock gehört zum Ju Jutsu, um sich zum Beispiel mit einem Regenschirm oder anderen stockähnlichen Gegenständen zu verteidigen oder einen Angriff mit eben diesen Gegenständen mit bloßen Händen abzuwehren und den Angreifer zu entwaffnen.

Nach den Sommerferien durften wir wieder richtig trainieren. Mit festen Partnern und unter Einhaltung der Hygieneregeln.

Seit Anfang September haben wir mit Tim einen neuen Trainer, der uns in der Kunst des Yamabushi Ninpo unterrichtet. Das ist ein Ninjutsu-Stil, der eng verwandt mit dem Ju-Jutsu ist, und sich somit hervorragend in unser Training einbauen lässt. Die Bewegungslehre und so manche Technikausführungen weisen zwar Unterschiede zu unserem bisherigen Training auf, aber es macht uns allen viel Spaß. Sich nach dem Training wie ein mystischer schwarzer Ninja-Krieger zu fühlen, ist eine super Ergänzung. Donnerstags stand weiterhin Ju-Jutsu für Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Vordergrund. Hier galt es für die Trainerin Christiane, erst einmal die Fitness und Beweglichkeit wieder aufzubauen.

Anfang November bedeuteten ein erneuter Trainingsstopp und die Schließung der Sportstätten eine erneute Zwangspause . Mit freundlicher Genehmigung des Koga-ryu Rengokai Deutschland bekommen wir seitdem von Tim Trainingsvideos mit entsprechenden Übungen, die wir zuhause ausführen können.

Für die Ju-Jutsu-Kids war das letzte Jahr besonders hart. Der Spielspaß am Anfang des Trainings war nach dem ersten Lockdown erst einmal nicht möglich. Dafür waren andere Übungen zu meistern. Leider war nach den Herbstferien bald wieder Schluss mit dem Training. Zuhause können sich die Kinder jedoch mit Trainingsvideos des Deutschen Ju-Jutsu Verbandes (DJJV) weiter trainieren und mit Ju-Ju Bewegungsformen und Techniken üben.

Bedauerlicherweise mussten wir im letzten Jahr zwei Trainern verabschieden. Naim verließ uns aus privaten Gründen und Christoph ging zum Studium nach Köln. Wir sagen beiden an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich Danke und wünschen ihnen alles Gute. Natürlich hoffen wir, sie das ein oder andere Mal auch beim Training begrüßen zu können.

Warme Abschiedsworte

Liebe Mitglieder,

jetzt ist mein Abschied da. Nach 18 Jahren Tätigkeit in der Geschäftsstelle des TUS Holle-Grasdorf e.V. beende ich meine Tätigkeit zum Ende des Jahres für den Verein. Ich verabschiede mich von euch und wünsche meiner Nachfolgerin Mandy Sandvoß einen guten Start und allen gutes Gelingen für die weiteren Vorhaben.

Allen nur die besten Wünsche zum neuen Jahr. Bleibt alle gesund und passt gut  auf euch und eure Familien auf.

Eure Doris Heimberg

Geschäftsstelle über Feiertage geschlossen

Die Geschäftsstelle bleibt über die Weihnachtsfeiertage und Neujahr vom 23. Dezember bis 11. Januar geschlossen.

Ab dem 12. Januar sind wir zu den gewohnten Zeiten telefonisch unter 05062 89464 und per Mail unter info@tushollegrasdorf.de für Euch erreichbar.

Wir wünschen euch ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2021.
Eure Geschäftsstelle

Eine Ära geht zu Ende…

Am 31.12.2020 wird nicht nur das alte Jahr verabschiedet, sondern an diesem Tag endet auch die Beschäftigung von Dosis Heinsberg in der Geschäftsstelle des TuS Holle-Grasdorf. Als Doris ihre Tätigkeit am 1.2.2003 als Verwaltungsangestellte beim TuS begann, dachte Sie wohl nicht im Traum daran, dass 18 Jahre vergehen werden, um am 31.12.2020 den Schlüssel für das Geschäftszimmer endgültig abzugeben.

Doris Heimberg wurde in diesen 18 Jahren zur „guten Seele des Vereins“. Zu Beginn arbeitete sie mit der damaligen 1. Vorsitzenden Roswitha Hoppe und letztlich von 2013 bis heute mit mir eng zusammen, um alle anfallenden Aufgaben und Tätigkeiten eines Sportvereins zu erledigen.  Hierbei zeigte sie nicht nur viel Engagement, sondern stand allen Mitgliedern stets mit Rat und Tat zur Seite.

Wir danken unserer Doris für Ihre langjährige Treue zum Verein und wünschen Ihr für Ihren weiteren Lebensweg alles Gute.

Als Nachfolgerin wird nunmehr Mandy Sandvoß die anfallenden Arbeiten in der Geschäftsstelle übernehmen. Mandy ist kein unbeschriebenes Blatt und kennt sich bereits bestens im Sportverein aus. Als langjährige Übungsleiterin der Tänzerinnen engagiert sie sich bereits zum Wohl des Vereins. Wir wünschen Mandy einen guten Start in das neue Arbeitsfeld.
Wir wünschen Mandy einen guten Start in das neue Arbeitsfeld.

Euer Vorstand

Online-Sportangebot ab Januar auf der TuS-Homepage

Sportlicher Start ins Jahr 2021

Damit die guten Vorsätze für das neue Jahr nicht direkt an den Corona-Einschränkungen scheitern, gehen wir ab Januar neue Wege: Wir stellen euch eine Auswahl an effektiven Übungen per Video auf unserer Homepage vor, die ihr ohne Geräte zu Hause nachmachen könnt. Je nach Zeit und Laune könnt ihr diese zu einem Workout zusammenstellen und euren individuellen Fähigkeiten anpassen. Hinzu kommen 31 Tagesaufgaben – an jedem Tag im Januar kommt eine neue Challenge Online! Macht mit und seid fit, wenn der Sportbetrieb hoffentlich bald wieder startet! Alle Infos findet ihr ab 01. Januar 2021 unter www.tushollegrasdorf.de.